Freitag, 13. Mai 2016

Wer will fleißige Handwerker seh'n... ( & Gewinnspielerinnerung)

... der muss nur zu Brio geh'n!
Ein absolutes Must-Have für jedes Kinderzimmer ist meiner Meinung nach ja eine Holzeisenbahn! Man kann einfach so vielseitig - und über viele Jahre hinweg - gemeinsam spielen. Ob man nun wilde Strecken konstruiert, oder in der entstandenen Landschaft fleißig Rollenspiele macht - für jeden "Spieltyp" ist etwas dabei.
Die Chaosbraut schafft es noch nicht, zusammenhängende Strecken zu bauen. Sie baut zwar fleißig vor sich hin, aber damit wirklich eine geschlossene Strecke entsteht, müssen wir ein wenig helfen. Dabei sind wir aber meist nur Befehlsempfänger, denn wie die Strecke aussehen soll, weiß die Chaosbraut schon ganz genau.

Wir haben unsere Eisenbahn-Sammlung mit einer großen Kiste Erbstücke begonnen. Ich finde es toll, wenn Spielzeuge mehrere Generationen "überleben" und dann von den Großen an die Kleinen weiter gegeben werden. Der Große bekommt dann etwas für's Sparschwein und die Kleinen freuen sich so sehr über eine schon stattliche Sammlung.
In der geerbten Kiste waren viele Teile von Brio, denen man das Alter wirklich noch nicht angesehen hat. Da lohnt es also bei der Anschaffung auch den ein oder anderen Euro mehr in die Hand zu nehmen.

Trotzdem muss ja ab und zu etwas Neues her und so haben wir die Sammlung nach und nach mit einem neuen Bahnhof, neuen Schienen, neuen Brücken und allerhand Kleinkram ergänzen können.
Jetzt war Brio so lieb und hat uns eine ihrer Neuheiten geschickt: Das Waldarbeiter-Set!

Hier hat man sich wirklich wieder Gedanken gemacht, wie man ein spannendes und abwechslungsreiches Set gestalten kann und heraus gekommen ist diese tolle Landschaft...


Das Set besteht aus einer Brücke, 4 Felsen, einer Abladestation, einer Eisenbahn mit Lastenkran, einem Anhänger, einem Waldarbeiter mit Fahrzeug, einer Kettensäge, einem Werkzeugkoffer, einem Stapel Holz und einem kleinen Baum - und natürlich den entsprechenden Schienen.

Das Set ist schnell und verständlich aufgebaut. Was mir besonders gefällt ist dabei die stabile Bauweise der Brücken-/Felsenstrecke. Mit den von uns geerbten alten Teilen sind die Brücken manchmal etwas instabil, rutschen schnell ab und brechen zusammen, da sie nur von schmalen Brückenpfeilern gehalten werden.
In diesem Set liegen die Schienen stabil auf den tragenden Teilen auf, so dass nicht bei einer unachtsamen Bewegung alles zusammen bricht. Außerdem ist so der Zusammenbau viel einfacher.


Hat der Waldarbeiter den Holzstapel zurecht gesägt, kann dieser mit dem Lastenkran auf den Anhänger geladen werden. Dann tritt die Bahn ihren Weg zur Abladestation an. Oberhalb der Rampe hebt der Lastenkran den Stapel wieder an und lässt ihn die Abladerutsche herunter rutschen.


Dass alle Teile in gewohnter Brio-Qualität daher kommen, muss ich sicherlich nicht extra erwähnen. Hier geht im engagierten Spiel wirklich nichts kaputt und ich bin mir sicher, dass die Chaosbraut dieses Set in einigen Jahren unbeschadet an ein anderes Kind vererben kann.

Ein bisschen schade ist es, dass im Set nur ein Baum und nur ein Holzstapel enthalten ist. Alle, die aber schon eine kleine Brio-Sammlung zu Hause haben, werden sicherlich auch weitere Bäume in ihrer Sammlung finden.


Das Waldarbeiter-Set gehört übrigens zu der komplett neuen Reihe "Brio Forstwirtschaft". Ihr könnt das Set also um ein Sägewerk (mit Licht und Sound), einen Transportzug, eine Verladelok oder einen Traktor erweitern. Darin enthalten sind dann meist auch weitere Holzstapel zum Verladen.
Natürlich lässt sich das Set mit allen Brio-Teilen beliebig erweitern.


Das Waldarbeiter-Set kostet 59,99Euro.


Seid ihr auch ein großer Brio-Fan? Dann schaut doch mal hier und gewinnt eins von 3 Brio-Babyspielzeugen.


1 Kommentar:

  1. Sieht wie ein tolles Spiel aus! Ich kann nur vorstellen, dass es viel Spaß gemacht hat :) LG, Kitti

    AntwortenLöschen