Montag, 15. Februar 2016

Glitzerseife selber machen

Ihr sucht eine Idee für den Kindergeburtstag? Eine schöne Bastelidee, ein Geschenk für Oma und Opa, eine kreative DIY Idee für Kinder?

Ich wollte auf dem Kindergeburtstag der Chaosbraut gerne etwas besonderes basteln, und da brachte mich meine Schwester auf ein tolle Idee: Glitzerseife selber machen! Wenn man damit kleine Mädchen nicht begeistern kann, dann weiß ich auch nicht.




Ihr braucht:

  • klare Seife im transparenten Pumpspender
  • verschiedenes Glitzerpulver, Glitzerkonfetti etc.
  • Aufkleber
  • lange Schaschlikspieße


Klare Seife in einem durchsichtigen Pumpspender zu finden ist gar nicht so einfach. Ich wurde letztendlich bei der Eigenmarke von real fündig. Zuerst hatte ich bei Rossmann welche gekauft - wie sich hinterher heraus stellte ein Fehlkauf. Wichtig ist nämlich, dass sich die Etiketten rückstandslos entfernen lassen (Bei Rossmann blieb der Kleber auf der Flasche).

Das Glitzerpulver habe ich bei Action gefunden, die verschiedenen Glitzerkonfetti und die Aufkleber in anderen Billigläden. Solche Läden sind meist eine echte Fundgrube an diversem Glitzer-Konfetti-Kram. Das Glitzerpulver kam im praktischen Spender daher, das Konfetti habe ich auf kleine Teller geschüttet, so dass sich die Kids besser daran bedienen können.


Entfernt zunächst das vordere und hintere Etikett der Pumpflaschen- Ihr habt jetzt ein "nackte" Seife. Um die Flaschen den Geburtstagsgästen besser zuordnen zu können, habe ich für jede Flasche den Namen aus Vinylfolie geplottet und am unteren Rand aufgeklebt.
Wer die Möglichkeit nicht hat, der kann die Flaschen mit einer schönen Handschrift selber beschriften, die Namen aus gekauften Buchstabenstickern aufkleben oder einfach jedem Kind einen besoneren Sticker zuordnen, der dann aufgeklebt wird.

Dreht die Pumpvorrichtung aus den Flaschen und legt sie zur Seite (auf einen Teller oder ein Tuch).

Jetzt dürfen die Flaschen frei nach Schnauze befüllt und beklebt werden. Zwischendurch sollte der Inhalt mit dem Spieß umgerührt werden, damit sich das glitzernde Material verteilt und man schon ein erstes Ergebnis sieht.


Zum Schluss wird die Pumpvorrichtung wieder aufgeschraubt und man kann die Flasche einmal kräftig schütteln. So verteilt sich der Inhalt am besten, eventuell entstehende Luftblasen verschwinden nach kurzer Zeit ganz von selbst.

Der Glitzer sinkt nach einigen Tagen auf den Flaschenboden. Man kann die Flasche dann erneut schütteln oder umrühren. Die Chaosbraut besteht aber darauf, den Glitzer am Flaschenboden zu lassen - so wird nämlich bei jedem Gebrauch auch etwas Glitzer heraus gepumpt (und sie mag sich die Seife dann gar nicht wieder abspülen).


Für ältere Kinder gibt es eine weitere schöne Idee: Lasst die Kinder etwas malen (die Zeichnung sollte ein paar Zentimeter kleiner sein als die Flaschenhöhe). Wenn ihr diese Zeichnung laminiert, könnt ihr sie zusammengerollt in die Seifenflasche schieben. Dort entfaltet sie sich dann und z.B. Oma und Opa können sich bei jedem Handewaschen über das Bild des Enkels freuen.

Für die Dreijährigen hat die Version aus Glitzer und Aufklebern ausgereicht, eine schöne Zeichnung kommt in dem Alter ja noch nicht zustande. Die Mädels haben ganz seelig ihre Flaschen gefüllt und beklebt. Auch die Dauer dieser Bastelaktion war genau richtig für das Alter.
Natürlich ist diese Idee aber nicht nur für Mädchen geeignet. Glitzer gibt es ja auch in "jungstauglichen" Farben und der Glitzereffekt fasziniert doch alle Kinder.

Diese Bastelidee ist günstig, schnell vorbereitet und ziemlich gefahrlos durchzuführen. Verschütteter Glitzer ist schnell aufgesaugt und auch die Seife lässt sich bei kleinen Matschereien leicht wegwischen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen