Dienstag, 13. Oktober 2015

Der kleine Siebenschläfer - Buchtipp

Heute waren wir in der Thalia Buchhandlung in Bonn - kennt die einer von euch? Das ist mit Abstand die allerallerallerschönste Buchhandlung die ich je gesehen habe! Eingebettet in die Umgebung des alten Kinos, ist eine große und gemütliche Buchhandlung entstanden, in der ich mich ewig lange aufhalten könnte.Trotz der Größe ist sie sehr gemütlich und hat eine riesige Auswahl. Ich finde es toll, dass die große Bücherkette die Räume des alten "Metropol Lichtspielhaus" mit so viel Respekt in das Konzept einer Buchhandlung eingebettet hat. Wer mal in Bonn unterwegs ist, der sollte dort unbedingt hin gehen!

Quelle: Thalia.de
Und da ich, angestachelt durch diese tolle Atmosphäre, so richtig in Bücherstimmung bin, ist es wieder mal Zeit für einen kleinen Buchtipp! Draußen wird es außerdem zunehmend ungemütlicher (ist es bei euch auch so kalt?), die Nachmittage mit Kind werden daher umso länger und irgendwie ist doch jetzt die richtige Jahreszeit für gemeinsame Lese-Kuschel-Zeit.

Also, schon vor einiger Zeit ist bei uns dieses wunderbare Kinderbuch eingezogen...


Die Geschichte handelt - wie es der Titel schon sagt - vom kleinen Siebenschläfer, der einfach nicht einschlafen kann. Ein Problem das jeder kennt, aber als Siebenschläfer natürlich besonders blöde ist. Und auch die Siebenschläfermutter sagt: "Ein Siebenschläfer, der nicht schlafen kann, ist kein richtiger Siebenschläfer!".
Der Kleine gibt sich also alle Mühe, doch es will einfach nicht klappen. Zum Glück kommt da der Fuchs vorbei, der dem Seibenschäfer sein bestes Mittel zum Einschlafen verrät: Schäfchen zählen!
Und so zählen die beiden. Doch während der Fuchs längst eingeschlafen ist, ist der kleine Siebenschläfer noch hellwach.


Ein Tier nach dem anderen kommt nun vorbei und zeigt dem Kleinen sein bestes Schlafmittel - leider immer erfolglos. Nach und nach schlafen alle Tiere ein und kuscheln sich ganz fest aneinander.
Als alle anderen schlafen, beginnt der Siebenschläfer nachzudenken: Was er alles Tolles machen kann, während die anderen Tiere schlafen.... Und während er an all die schönen Dinge denkt, fallen ihm doch die Augen zu.....

Ich finde das Buch einfach toll. Die Texte sind so liebevoll gestaltet und die Bilder dazu wunderschön! Am meisten hat es mir der große Bär angetan, der dem kleinen Siebenschläfer sein "Knuddelwuddelpuschelwuschelknuffeltier" präsentiert. Dass selbst ein so großer Bär nicht ohne sein kleines Kuscheltier schlafen kann, hinterlässt bei der Chaosbraut ziemlich Eindruck. Eine schöne Idee ist es auch, dass man das Buch einmal drehen muss, wenn die Fledermaus mit dem Siebenschläfer von der Decke herab hängt. Als der große Bär dann ins Bild kommt, entstehen eindrucksvolle Bilder.
Für mich ist das Buch ein liebevoller Begleiter zum Thema "Einschlafen". Wir lesen es aber meist gar nicht zum Einschlafen, sondern wann immer wir wollen - denn es ist keine ausgesprochene Gute Nacht - Geschichte. Das vom Hersteller empfohlene Alter von 4-6 Jahren finde ich übrigens sehr großzügig bemessen. Die Chaosbraut ließt es mit ihren2,5 Jahren schon sehr gerne.

"Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht einschlafen konnte" - Liebevoll, kreativ und einfach sympathisch

Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 1. (12. Februar 2015)
ISBN-13: 978-3522437868
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 23,8 x 1 x 29,2 cm



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen