Freitag, 28. August 2015

Es wird laut im Hause Chaos

Schließt ihr auch manchmal eure Fenster? Also nicht weil es im Haus zu kalt wird, oder ihr genug gelüftet habt - ich meine weil euch die Geräusche, die aus euren vier Wänden dringen, peinlich sind?

Ich gebe zu ich habe schon die Fenster geschlossen, um einen möglichen Besuch des Jugendamtes zu vermeiden, z.B. wenn die Chaosbraut aus der Badewanne kommen soll und ich schon genau weiß - es wird nicht ohne lautstarken Protest ablaufen.... ein startender Düsenjet ist nichts dagegen!
Meistens schließe ich aber die Fenster, weil wir uns hier drinnen so richtig schön zum Oberaffen machen. Dann tanzen, singen und musizieren wir was das Zeug hält und die Chaosbraut schmeißt sich weg vor Lachen.
Ohne das Klischee einer Übermutti a la "Achtung! Meine Tochter ist hochbegabt!" erfüllen zu wollen - der Kleinen war schon früh eine Liebe zu Musik, Gesang und Rhythmus anzumerken. Liebe! - Von Begabung spreche ich ausdrücklich nicht - sonst müssten wir nicht die Fenster schließen :-)


Und damit wir vielleicht doch noch einen Ehrgeiz in Richtung Kelly Family entwickeln, wurden wir von der Firma Voggenreiter mit einem riesen Paket voller Musikinstrumente bedacht. Im Paket steckten: die Bongo Trommel, die kleine Regenprassel, die große Trommel, die Wau Wau Schiebeflöte und die Klangröhren!


Übrigens handelt es sich bei den Instrumenten von Voggenreiter um echte Instrumente, die einen super Klang haben. Wir haben z.B. bereits ein Xylophon von Ever Earth, welches nur schräge Töne statt einer echten Tonleiter spielt. Es ist einfach ein Krachmacher-Spielzeug und jedes Mal wenn ich versuche ein kleines Lied darauf zu spielen, ärgere ich mich über die schrägen Töne. Es lohnt sich also wirklich bei der Anschaffung ein bisschen genauer hinzusehen.


Das lustige an den Voggenreiter Instrumenten ist, dass auch wir Eltern nicht die Finger davon lassen können. Schon viel zu oft stand die Chaosbraut vor mir, hielt sich die Ohren zu und sagte doch tatsächlich "Mama nei! Aufhöre! Da tun mir die Ohre weh!" .... Durch die gute Verarbeitung und die komfortable Handhabung könnte ich Ewigkeiten auf den Instrumenten rum klopfen, pfeifen oder schütteln. Im Übermut ist die Chaosbraut auch oft sehr grob zu den Instrumenten. Dann wird rhythmisch mit der Regenprassel auf die Bongos geschlagen oder die große Trommel fliegt beim ausgelassenen Tanz mit Wucht durch das Zimmer. Natürlich bringen wir ihr bei, mit ihren Sachen verantwortungsvoll umzugehen, aber wenn hier laut und ausgelassen musiziert wird, verliert die Künstlerin in ihrem Schaffen schon mal die Feinmotorik ;-)

Die Wau Wau Schiebeflöte ist unser Liebling aus dem tollen Musikpaket! Wenn nicht gerade die Chaosbraut darauf die schrägsten Töne produziert, habe ich einen gewissen Ehrgeiz entwickelt dem Tier eine Melodie zu entlocken. Man pustet in den Mund des lustigen Dackel und zieht dabei den Schwanz heraus. So entstehen verschiedenen Töne, bei etwas Übung sogar kleine Melodien. Mit dem lustigen Wau Wau lassen sich erste Erfahrungen mit Tonhöhen machen und er führt die Kleinen ganz spielerisch an das eigene Musizieren heran.


Besonders hinweisen möchte ich euch auch auf die Klangröhren, die vielleicht gar nicht so spektakulär aussehen. Die bunten Röhren aus sehr robustem Plastik können nämlich so allerhand.


Durch schlagen auf Körperteile, Gegenstände oder auf andere Klangröhren können verschiedene Töne erzeugt werden. Mit einer einfachen Anleitung lassen sich sogar kleine Melodien spielen. Dazu bedarf es nicht mal Notenkenntnissen, da die Melodien farbig dargestellt werden. Ich kannte diese Röhren bereits von einer Aufführung im Sportverein und finde sie sind eine mal etwas andere Musikerfahrung. Super auch für Kindergeburtstage oder andere Kleingruppen und auch für Kinder mit motorischen Schwierigkeiten oder auch in der Seniorenbetreuung einsetzbar!



Die Bongos machen richtig Spaß, da sich hier abwechslungsreichere Rhythmen spielen lassen, als auf einer normalen einzelnen Trommel. Die Chaosbraut nutzt die Bongos wesentlich häufiger als die normale Trommel und haut auch gerne mal mit Gegenständen darauf. Die robuste Bespannung hält das locker aus.



Die große Trommel von Voggenreiter hat den Vorteil, dass man sie um den Hals hängen kann. Dann kann die Chaosbraut musizierend durchs Haus marschieren und nach Lust und Laune darauf herum hauen. Vielleicht sollte ich doch mal überlegen Videos für euch zu drehen, der Anblick ist einfach herrlich :-)


Einen faszinierenden Anblick schon für die Kleinsten bietet die Regenprassel. Mit ihr kann man als einfache Rassel musizieren, die von oben nach unten durchlaufenden bunten Perlen sind aber auch ein schöner Anblick. Die Verarbeitung ist robust und ohne Ecken und Kanten, so dass auch die Kleinsten schon damit spielen können. Je nachdem wie man die Rassel schüttelt, oder sie auf Körperteile schlägt, entstehen verschiedene Rasselgeräusche. Es gibt sie in einer großen (41cm) und einer kleinen (21 cm) Version.


So, wie ihr seht, sind wir nun besten ausgestattet! Wir sind nun nur noch auf der Suche nach einem Produzenten, der uns als Kelly ... äh ... Chaos Family unter Vertrag nimmt.

Wenn ihr den jeweiligen Links folgt, könnt ihr euch übrigens zu jedem Instrument auch ein Video ansehen!
Voggenreiter unterstützt die Initiative "Buy local". Ihr bekommt das riesige Sortiment an Musikinstrumenten daher in Fachgeschäften vor Ort, aber natürlich auch in einigen Onlineshops.
Die Preise finde ich absolut in Ordnung, zumal es sich um wirklich hochwertige Musikinstrumente handelt. Die kleine Regenprassel kostet 12,95€, die Schiebeflöte 9,95€, die große Trommel 24,95€, die Bongos 19,95€ und die Klangröhren 29,95€.

Vielleicht konnte ich euch ja zum musizieren motivieren!? Aber vergesst nicht die Fenster zu schließen! ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen