Montag, 3. August 2015

Ein Wohlfühlbuch zum KiGa-Start

Die Kindergärtnerin hatte den Satz noch nicht zu Ende gesprochen ..... "Zur Eingewöhnung bitten wir alle Eltern, für die Kinder ein Wohlfühlbuch zu gestalten....."

Für mich war es direkt ein Auftrag, eine Mission, ein Landeplatz für die Helikoptermutti tief in mir. Mittlerweile frage ich mich, ob die Kindergärtnerin das Wohlfühlbuch wirklich für die Kinder empfiehlt, oder ob es nicht vielleicht eine beruhigende Wirkung auf die Mütter haben soll?!
Eigentlich konnte ich der restlichen Informationsveranstaltung gar nicht mehr richtig folgen, da ich schon damit beschäftigt war einen Plan für mein Bastelwerk zu erstellen.

Aber erst mal von Vorne! Viele fragen sich jetzt vielleicht, was es mit dem Wohlfühlbuch auf sich hat.
Das Wohlfühlbuch soll ein persönlich von den Eltern gestaltetes Buch für das frische Kindergartenkind sein. Es soll gefüllt werden mit Fotos, vielleicht sogar Geschichten, von Menschen die im Leben der Kinder eine wichtige Rolle spielen. Nach den Erfahrungen der Erzieherinnen erleichtert ein solches Buch die Eingewöhnung. Zunächst mag man vielleicht glauben ein solches Buch erzeugt noch mehr Heimweh, die Erzieherinnen berichteten aber von dem Gegenteil: Sie können so mit den Kindern besser ins Gespräch kommen. Die Kinder können etwas von sich berichten und haben ihre wichtigen Leute "immer bei sich". Ganz stolz zeigen viele Kinder dann wohl ihre Eltern, ihr zu Hause oder ihr Haustier und vergessen beim Anblick der Bilder ihr Heimweh.

Und, wie gesagt, ich glaube auch für die Eltern hat dieses Buch therapeuthische Wirkung! Mir gefällt der Gedanke, dass die Chaosbraut bei Heimweh all ihre Lieben ganz nah bei sich hat und stolz von ihrer Familie und ihren Erlebnissen berichten kann. Ich habe das Gefühl der Kleinen wirklich etwas ganz besonderes mit auf diesen neuen Weg zu geben.


Ein solches Wohlfühlbuch kann ganz individuell gestaltet werden.
Es gibt z.B. die weichen Stoffbücher mit Klarsichtfenster, in die sich Fotos einschieben lassen. Wer nicht so kreativ ist und vor allem auch bei den ganz kleinen U3 Kindern ist soetwas sicherlich die richtige Wahl.

Für die Semi-kreativen bieten sich Fotobücher an. Hier kann man mit Fotos, Rahmen, Schriften etc ein ganz individuelles Buch anfertigen was anschließend richtig professionell aussieht.

Naja und für alle kreativ-Mütter muss es natürlich noch etwas mehr sein. Ich habe da natürlich einen Ehrgeiz entwickelt und wirklich viele Stunden geklebt, gebastelt und geschnitten.

Das Buch ist ein Blanko-Fotobuch von HEMA. Solche Bücher bekommt ihr eigentlich überall, zB im Bastelladen, Buchladen, Drogerie oder manchmal auch im Supermarkt.


Da ich die Seiten individuell gestalten wollte, habe ich noch einen Stapel bunte Papiere gekauft. Die gibt es ebenfalls in Bastelläden oder auch in einigen Billigläden wie z.B. Action. Dort bekommt ihr auch einen Stapel verschiedenster Aufkleber. Da ich ja einen Plotter habe, habe ich auch einige Aufkleber selber gestaltet und geplottet.
Besonders gut gefallen mir ja auch die Deko-Tape / Washi Tape. Die habe ich auch bei HEMA bzw in diversen Billigläden gekauft.


Sehr zeitaufwändig war dann die Fotoauswahl. Ich gebe es zu: 120 Fotos habe ich entwickeln lassen!
Bewaffnet mit Kleber und Schere ging es dann ans Werk...


...Papiere zuschneiden und aufkleben, Fotos zuschneiden, Themenseiten anordnen, mit Dekotape, Aufklebern etc dekorieren.


Aus einfacher Kordel und dem Dekotape lassen sich übrigens tolle Girlanden zaubern!


Aus Pappe/Papier kann man aus normalen Fotos wunderbar Polaroid-Bilder zaubern.


Die Aufkleber sind eine schöne Ergänung. Dadurch gibt es einfach noch mehr zu gucken.


Entstanden sind dann folgende Themenseiten:
Mama, Papa, je eine für jede Oma/Opa, je eine Seite für die Familien unserer Geschwister, eine Seite für die Uroma, für unseren Stubentiger, das Kinderturnen, die Schwimmbadbesuche, für Karneval, Geburtstag, unser Zuhause, Schlittenfahrt und den Sommerurlaub....


Die Erzieherinnen werden wahrscheinlich denken, ich ticke nicht ganz richtig. Das Ganze hat mir aber so einen Spaß gemacht, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu basteln und zu kleben :-)

Morgen geht es dann los - dann geht die kleine Chaosbraut zur Eingewöhnung in den Kindergarten. Ich freue mich schon so darauf ihr das Buch zu geben. Ich weiß genau, dass sie es lieben wird! 

Kommentare:

  1. Was für eine wunderschöne Idee :) Ich führe seit der Geburt meiner kleinen Tochter auch eine "Erinnerungsbuch" für sie, das ich ganz individuell mit Fotos und eigenen Texten gestalte. Ein Wohlfühlbuch für die Eingewöhnung finde ich einfach großartig! Und deine Umsetzung ist so liebevoll und toll gestaltet <3

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe deinen Post gerade über eine Stichwortsuche gefunden und finde das Buch ganz toll. Für uns steht nun auch der Kindergarten an und ich soll für meine Mäuse so ein Buch basteln. Fühle mich sehr inspiriert durch dein Beispiel - danke!
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen