Samstag, 4. Juli 2015

Unser Urlaub im Schouwen-Duiveland (inkl. ein paar Ausflugstipps)

So, da sind wir wieder! Die Blogpause hat ein Ende und wir sind wohlbehalten aus unserem kleinen Urlaub zurück gekehrt.

Wo wir waren? Uns hat es nach Holland gezogen, genauer gesagt ins Schouwen-Duiveland, wo wir eine schöne Familienauszeit genossen haben!

Jacke: Ticket to Heaven, Hose: Celavi, Schuhe: Romika

Das Schouwen-Duiveland ist eine Insel, welche zur Provinz Zeeland gehört. Hier findet ihr auch die Stadt Renesse, die wahrscheinlich viele von euch kennen.
Von uns aus beträgt die Fahrtstrecke dorthin rund 3 Stunden, was ich für eine Autoreise mit Kind optimal finde. Wir waren erst am Vormittag los gefahren und hatten die heimliche Hoffnung, die Chaosbraut würde ihren Mittagsschlaf im Auto erledigen. Da wir aber mit Opas großem Auto unterwegs waren und auch die Aussicht auf einen Uhlaup Urlaub so aufregend war, machte die Kleine nicht eine Sekunde die Augen zu. Da wir aber mit Tiptoi, Auqadoodle und einem großen Picknickkorb bewaffnet waren, hatten wir trotzdem eine ziemlich entspannte Anreise.

Gewohnt haben wir in einem kleinen Ferienhaus von Freunden. Da wir nicht zum ersten Mal hier waren, kannten wir uns bereits etwas aus. Sicherlich ist die Neuentdeckung eines unbekannten Feriengebiets etwas Schönes, aber dass wir die Wege und Örtlichkeiten schon etwas kannten, trug sehr zum entspannten Urlaubsgefühl bei.

Kleid&Stirnband: DIY
Da wir die Fahrräder mitgenommen hatten, sind wir mit den Rädern und dem Anhäger zum Strand gefahren. Ein Fahrradanhänger ist für so etwas einfach unglaublich praktisch! Wir konnten die große Strandtasche, Picknick, Sandspielzeug, Getränke, Strandmuschel und natürlich die Chaosbraut einfach hinein "werfen" und schon waren wir bereit zur Abfahrt. Am Strand angekommen haben wir dann das Joggerrad angebaut und haben alles problemlos durch die Dünen bis an den Strand schieben können.


Der Strand zwischen Renesse und Scharendijke ist riesig und wunderschön. Die Chaosbraut schmiss sich regelrecht auf dem Bauch in den Sand, robbte wie ein Seehund und sprang wie ein kleines Häschen durch den warmen Sand. Am Ende war die Chaosbraut meist nur unter lautem Protest zur Heimfahrt zu bewegen.

UV-Shirt: Villervalla, Hose: DIY
Zum Baden war es eindeutig zu kalt, aber zum Wassermatschen und Füße-Kühlen reichte es aus.
Da es an dem breiten Strand sehr windig war, waren wir froh um unsere Strandmuschel - Dort saßen wir windgeschützt und konnten ein gemütliches Picknick machen (welches von der Chaosbraut auch jedes Mal lautstark eingefordert wurde, sobald wir den Strand betreten hatte)

Ein kleiner Strandtipp - auch bei schlechtem Wetter - ist der Bagger- und Kletterstrand direkt am Brouwersdam. Wir waren an einem Schlechtwettertag hier, um einmal an die frische Luft zu kommen. Hier kann man herrlich matschen, buddeln, auf einem großer Bagger spielen und Klettern....


nun gut, das Klettergerüst ist eher etwas für gutes Wetter, denn wer abstürzt, der landet direkt im Wasser. Natürlich konnten wir es uns als Eltern nicht nehmen lassen, ein kleines Wettklettern zu starten :-)

Wie in Holland üblich, kann man sich als Fahrradfahrer im Schouwen-Duiveland sehr wohl fühlen. Gut ausgebaute Fahrradwege oder breite Fahrradstreifen finden sich eigentlich überall. Da es gelegentlich doch sehr windig war, sind wir zu den Fahrradtouren aber meist mit dem Fahrradsitz aufgebrochen - damit ist man deutlich windschnittiger als mit dem großen Anhänger.


So sind wir z.B. nach Renesse gefahren (hier kann man ein wenig bummeln, es gibt einige Restaurants und Cafès) und haben auch Brouwershaven einen Besuch abgestattet.


Brouwershaven ist zwar ein wirklich süßes kleines Hafenstädtchen, hat allerdings nicht wirklich viel zu bieten: vereinzelte Cafès, einen kleinen Supermarkt und einen Hafen. Als Ziel für eine Fahrradtour reicht es aber auf jeden Fall.

Für alle, die dort in der Region auch Urlaub machen möchten, kann ich den Deltapark Neeltje Jans empfehlen!
Nachdem die Region 1953 von einer schweren Sturmflut überrollt wurde, wurde das Deltawerk gebaut. Die Provinz Zeelande liegt auf, oder sogar unter dem Meeresspiegel, weswegen die Gefahr einer Strumflut relativ hoch war. Mit dem riesigen Sturmflutwehr, den Deltawerken, ist diese Gefahr erheblich gesenkt worden. Auf dem Weg vom Schouwen-Duiveland nach Middelburg, der Hauptstadt der Provinz Zeeland, fährt man jetzt auf dem riesigen Wehr und staunt über die Dimensionen dieses Bauwerks.


Ziemlich in der Mitte des Wehrs, auf einer kleinen Insel, befindet sich das Neeltje Jans - eine Art Erlebnispark für die ganze Familie.
Für 22,50Euro für Erwachsene und 16,50/8,00 Euro für Kinder (ab 4/unter 4), bekommt man hier doch einiges Geboten (wer die Tickets vorher Online bestellt, kann ein paar Euro sparen!).
Seehundeshow, ein Aquarium, eine kleine Haishow, ein Spazierweg mit bester Aussicht, eine Besichtigung der Deltawerke (ihr könnt sogar in die Werke rein!), Spielplätze, Windkanal, Walfischwelt, Schiffahrt (kostet extra), Ausstellungen und Dokumentarfilme, verschiedene Restaurants und zu guter Letzt eine riiiiesige und wirklich ganz tolle Wasserspielwelt!


Liebe Eltern, wenn ihr einen Tag eure Ruhe haben wollt, dann geht bei schönem Wetter ins Neeltje Jans! Ihr werdet eure Kinder erst am Abend hundemüde wieder sehen!


Leider waren wir bei eher kühlem und windigen Wetter unterwegs, weshalb die Chaosbraut die Wasserspielwelt mit Dämmen, Wasserfällen und Wasserpumpen nur begrenzt nutzen konnte. Den großen Wasserpark mit Rutschen, Wasserspritzen und großer Bootsrutsche nutzten an dem Tag nur ein paar ganz wagemutige Schulkinder. Klickt euch mal hier auf die Homepage - einfach toll!

Ein weiterer schöner Ausflug war unser Tag in Middelburg! Eine sehr schöne Stadt mit großem Marktplatz (wenn dort Markt ist, gibt es Fisch, Meeresfrüchte etc direkt auf die Hand). Hier kann man auch kleine Bootstouren auf den Kanälen machen und vor allem auch schön bummeln und shoppen.


Schon bei unserem letzten Besuch hatten wir ein sehr gemütliches Restaurant/Cafè in der Reigerstraat entdeckt.
Dieses Mal liefen wir vom Parkplatz aus direkt in die Hölle .... einem Geschäft voll mit wundervoller skandinavischer Kindermode! Der Chaospapa und ich, wir verfielen fast gleichzeitig in Schnappatmung - ich aus Kauflust und er aus Angst um seine Geldbörse ;-)

Der Laden heißt Si-Sa-Soep! Er befindet sich ganz am Ende der Straße "Langeviele", welche vom Marktplatz über den Plottenmarkt aus der Stadt hinaus führt. Es ist das letzte Geschäft auf der linken Seite. Hier bekommt ihr Smafolk, Duns, Maxomorra etc... Auf dem Weg aus Richtung Marktplatz kommt ihr auch bei Dille & Kamille vorbei... wer sein Geld behalten will, sollte dort aber besser nicht hinein;-)

Unser allererster Weg in diesem Urlaub führte uns aber nach Zierikzee - denn hier ist der zu unserem Ferienhaus nahe gelegenste Hema-Shop. Der Laden hat unglaublich viele schöne Dinge, für Haushalt, Büro, Garten, Deko, Kleidung und Drogerie. Zum Glück gibt es mittlerweile auch einen Onlineshop für Deutschland, aber das Shoppen im Laden vor Ort macht immer noch am meisten Spaß!
Allerdings muss ich sagen, dass mein Einkaufskorb dort früher wesentlich voller war. Die Chaosbraut ist mittlerweile aus den Babygrößen heraus gewachsen und die Kindermode ist bei Hema nicht annähernd so toll wie die Babymode. Wer also noch Kinder mit der Kleidergröße bis 92 hat, der sollte unbedingt mal bei Hema rein gucken. Die Preise sind übrigens super!

Das Städtchen Zierikzee muss aber gar nicht auf den Hema-Shop reduziert werden ;-) ! Hier kann man auch wunderbar bummeln, etwas Essen oder sich den kleinen Hafen angucken. Außerdem gibt es hier den riesigen Münsterturm und drei Stadttore zu bewundern.


Auf der Rückfahrt nach Hause haben wir einen Zwischenstopp im Outlet Maasmechelen eingelegt, da es direkt auf unserer Reiseroute lag. Wir waren das erste Mal hier und es hat uns nicht so begeistert wie andere Outlets. Ihr findet dort teilweise sehr hochpreisige Marken. Wir haben natürlich trotzdem ein paar Sachen gefunden, und sind dann schnell nach Hause geflitzt - denn zu Hause ist es doch mindestens genauso schön ;-)

Wie ihr seht, hatten wir eine tolle Zeit und ich kann mich an den Strandfotos meiner wilden Chaosbraut gar nicht satt sehen!


Ich freue mich wieder "online" zu sein! Viele Grüße!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen