Freitag, 31. Juli 2015

Ab auf's Rad!

Nutzt ihr mit euren Kleinen oft das Fahrrad?

Wir haben das Glück dörflich zu wohnen, aber trotzdem auch mit dem Fahrrad schnell in der Stadt zu sein. Ich genieße diese ruhige Wohnlage mit schnellem Anschluss an die Stadt sehr.
Auch der Weg zu den Omas und Opas und zur Tagesmutter bzw jetzt bald zum Kindergarten ist nicht weit. Daher nutze ich immer wieder gerne die Möglichkeit mich an der frischen Luft ein wenig zu bewegen und das Auto einfach mal stehen zu lassen - ab aufs Rad!

Wie einige von euch vielleicht schon wissen nutzten wir bisher unseren Fahrradanhänger für solche Fahrradtouren. Um nichts in der Welt möchte ich den hergeben, aber schon lange habe ich mir eine leichte, wendige und unkomplizierte Lösung für den Alltag gewünscht. Jedes Mal den Anhänger aus dem Schuppen zu kramen und dann mit dem großen Anhänger in die Stadt zu fahren war mir oftmals zu kompliziert, zu anstrengend, zu wuchtig – der Schweinehund siegte dann meist und ich stieg schnell ins Auto…

Diese Ausreden gelten jetzt alle nicht mehr, denn seit einigen Wochen sind wir stolze Besitzer eines Hamax Siesta!


Mein Fahrrad hat keinen Gepäckträger und ich hatte auch keine Lust mir extra für den Kindersitz einen anzuschaffen - das muss doch auch so gehen! Ja, das tut es!

Der Siesta wird mit einer einfachen Halterung am Fahrradrahmen befestigt. Dafür wird eine Halterung angeschraubt, in welche sich der Fahrradsitz kinderleicht ein- und ausstecken lässt. Die Halterung verbleibt dabei dauerhaft am Fahrrad.
Da sie so klein ist, stört sie beim Radeln überhaupt nicht und ist generell relativ unauffällig. Ich muss ehrlich sagen, dass ich anfangs echte Zweifel hatte, ob dieses kleine Ding meine Chaosbraut sicher von A nach B bringen kann. Das Kind sitzt eigentlich nur auf diesen zwei Metallstangen, welche in die Halterung eingeklickt werden. Dieses Befestigungssystem ist aber natürlich absolut sicher und dabei sehr bequem. Es entseht dadurch eine tolle Federung, so dass die Chaosbraut auch bei Schlaglöchern und Bodenwellen wie auf Wolken sitzt. Das ist übrigens auch sehr gut für's Rückgrat!


Wo wir gerade beim Thema "Bequem" sind. Die Sitzschale ist mit einem Polster ausgestattet, die Schultergurte können in verschiedenen Höhen eingestellt werden und - jetzt kommt das Beste - die Sitzposition ist veränderbar!


Dass es diesen Komfort für einen Fahrradsitz gibt, wusste ich gar nicht. Es lässt sich eine Ruhe-/Schlafposition von bis zu 20 Grad einstellen, was einfach perfekt ist für lange ermüdende Radtouren. Auch für kleinere Kinder ist die leicht zurück gelehnte Sitzposition angenehmer und vor allem rückenschondender als der ganz aufrechte Sitz. Nutzbar ist der Sitz nämlich schon für Kinder ab 9 Monaten (bis etwas 4/5 Jahren  bzw. max 22kg). Die Sitzposition verändert man ganz komfortabel mit dem großen roten Drehknopf, welcher sich oben zwischen den Beinen des Kindes befindet. So kann man auch das bereits schlafende Kind ganz sanft in die Ruheposition bringen.
Natürlich sind die Fußrasten höhenverstellbar und dank der kleinen Schutzbleche geraten die kleinen Füße auch nicht in die Speichen. Material und Verarbeitung machen insgesamt einen sehr guten Eindruck.


Die Montage ging übrigens extrem schnell und einfach. Ich bin ja eher der ich-will-das-jetzt-gleich-und-sofort-ausprobieren-Typ. Als das Paket kam, war direkt klar: Ich habe jetzt 30 Minuten Zeit, um das Ding zu montieren! Dann kann ich damit direkt die Chaosbraut abholen fahren.
Gesagt - getan - und es hat auf Anhieb geklappt!

Wenn sich jedes Elternteil die kleine Halterung ans Rad baut, kann man sich übrigens problemlos während der Fahrradtour ablösen. Man drückt einfach auf die große graue Taste auf der Halterung und zieht die beiden Metallstagen nach oben heraus. Danach wird es am anderen Fahrrad aufgesteckt und los gehts. Übrigens müsst ihr auch keine Angst vor einem Diebstahl haben. Die Halterung lässt sich mit einem kleinen Schlüssel verschließen. So kann niemand euren Fahrradsitz klauen.


Ich bin so froh, dass wir jetzt endlich einen Fahrradsitz haben. Spontane Touren im Alltag werden damit einfach viel entspannter und unkomplizierter. Mit dem Hamax Siesta fühle ich mich absolut sicher im Umgang und die Chaosbraut findet's auch gemütlich und spannend. Sie sitzt viel höher als im Anhänger, hat eine gute Aussicht und kann sich gut mit mir unterhalten.


Im vergangenen Hollandurlaub wurde der Sitz auch schon viel genutzt. Gerade wenn es sehr windig war, oder wir einfach nur kurz in die Stadt wollten, waren wir froh jetzt auch einen Fahrradsitz zu haben. Auf den schmalen Radwegen auf dem Deich macht man sich damit auch nicht so unbeliebt wie mit dem großen Fahrradanhänger, der meist den gesamten Radweg in Anspruch nimmt.


Den Hamax Siesta bekommt ihr für rund 80€  bei decathlon .

Vielen Dank an Besafe/Hamax für diesen tollen Fahrradsitz!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen