Freitag, 5. Juni 2015

Liebe Leute...

Liebe ältere Dame,
ja, das Kind, welches sich in 20m Entfernung auf dem Boden wälzt ist meins! Nein, es hat keine Krankheit und auch sonst keine körperlichen oder seelischen Leiden. Nein, ich will jetzt auch nicht zu dem Kind hin gehen, diese Option ist mir durchaus schon selber in den Sinn gekommen.

Liebes Ehepaar mit Kind,
manchmal tut es gut zu hören, dass das, was dort gerade passiert, völlig normal ist. Ihr Lob, dass ich gerade völlig richtig reagiere ist auch sicherlich von Herzen gut gemeint. Aber irgendwie stand mir gerade nicht der Sinn nach Smalltalk und dem Austausch von Erziehungsweisheiten.

Lieber Restaurantbesitzer,
ja, das Kind gehört zu mir! Es hat einen Grund, warum ich sie dort liegen lasse! Sie können beruhigt zurück ins Restaurant gehen.

Liebes kleines Kind,
jaja, ihr Kinder habt es nicht leicht! Schau dir die Chaosbraut gut an! Ich gebe deiner Mutter noch ungefähr 6 Monate, dann wirst auch du hier auf dem Boden liegen. Es war wirklich sehr lieb von dir, dass du die tobende Chaosbraut trösten wolltest. Der Urschrei meiner Tochter der daraufhin folgte war nicht böse gemeint (oder?)

Lieber älterer Herr,
nein, ich möchte keinen Euro für meine Chaosbraut geschenkt haben. Ich war auch gerade irgendwie zu sehr mit meinem Kind beschäftigt, als dass ich Ihnen erklären könnte, dass die Chaosbraut den Euro von einem Fremden gar nicht annehmen soll. Aber vielleicht habe ich Sie auch falsch verstanden, denn es war gerade sehr laut hier. Bitte nehmen sie ihren Euro und kaufen sie sich dafür ein Eis im Eiskaffee. Ich hörte dort soll es ganz unterhaltsam sein.

Liebes Publikum im Eiskaffee,
wir freuen uns, dass Ihnen unsere Vorstellung gefallen hat. Das nächste Mal stelle ich einen Hut vor die Chaosbraut, dann können sie gerne ein paar Euro für die gelungene Vorstellung einwerfen. (Ach so, war es vielleicht das, was der ältere Herr wollte???)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen