Montag, 8. Juni 2015

Eine 12-füßige Chaosbraut?



Öhm *räusper* .. okay… als ich jetzt einen Blick in die chaosbraut’sche Schuhauswahl geworfen habe, musste ich selber schmunzeln…. Sind 6 Paar Schuhe für ein Kleinkind zu viel? Wenn man die Gummistiefel noch dazu rechnet, hat die Chaosbraut für jeden Tag der Woche ein Paar Schuhe.
Aber da muss ich mich direkt mal rechtfertigen: Es ist gerade Übergangszeit! Man .. ähm … Frau … ich meine … Kind muss doch gewappnet sein für alle eventuellen Wetterlagen. 



Darf ich euch kurz unsere Schuhauswahl zeigen?
  1. Die „Alltags-Schuhe“
  2. Die „Sommer-Outdoor-Profis“
  3. Die „Scheißegal-Spielplatz-Schuhe“
  4. Die „bling-bling Schuhe“
  5. Die „Sommerschühchen“
  6. Die „Gartenlatschen“
So, und die süßen „Sommerschühchen“ möchte ich euch heute noch etwas genauer zeigen, denn sie sind noch relativ frisch im Kinder-Schuhregal und ich finde sie einfach soooo schön! Wer meinen Post über die Kleidung von BabyGAP gelesen hat, der hat die Schühchen auch schon gesehen.


Ich denke ihr kennt Bisgaard?
Die Schuhe sind weiß Gott nicht billig, aber ich finde ja gerade bei Kinderschuhen macht der Preis dann doch einen Unterschied. Bisher habe ich die Qualität bei teuren Kinderschuhen immer sehen/fühlen können. Wer die Schuhe pflegt, der kann so teure Marken wie Bisgaard auch gut weiter verkaufen. Wenn ihr mal z.B. bei Ebay Kleinanzeigen guckt, werdet ihr staunen, wie viel man noch für gebrauchte Schuhe von Bisgaard bekommt. Auch das ist wieder ein Zeichen der Qualität – Diese Schuhe sind eben nach einem Kind noch lange nicht an der Leistungsgrenze.




Wir haben unsere sommerlichen Bisgaard-Schuhe über Zalandobekommen. Wir haben zwar Kinderschuhfachgeschäfte in der Nähe, aber die Auswahl ist leider nicht so groß. Und da die kleine Chaosbraut –leider- an Schuhkäufen noch so gar kein Interesse hat, ist der Besuch von mehr als einem Schuhgeschäft eher Kinderquälerei. Außerdem besteht oft das Problem, dass man früh in die Geschäfte gehen muss, damit die schönen Modelle der Saison nicht schon ausverkauft sind.
Und da ich weder Lust habe meine Chaosbraut (und mich) zu quälen und auch gerne eine große Auswahl habe, lande ich eben immer wieder bei Zalando. So kann ich die Schuhe mit der Kleinen ganz entspannt anprobieren und sie in Ruhe dabei beobachten, wie sie sich in den Schuhen frei durchs Haus bewegt.
Ein Problem kann natürlich die richtige Passform sein. Was im Geschäft die Verkäuferin übernimmt ist jetzt meine Aufgabe: Sitzt der Schuh? Hat er die richtige Größe? Ist er zu groß/schwer/unförmig? Da wir aber nicht ausschließlich Online kaufen, sondern durchaus ab und an im Schuhgeschäft, wissen wir ganz gut worauf es ankommt. Wenn möglich sollte man die Innensohle des Schuhs heraus nehmen und den Kinderfuß darauf stellen. Hilfreich sind auch Messgeräte, die die Innenlänge des Schuhs messen (denn die Größen fallen ja oft unterschiedlich aus).

Aber mal zurück zu unseren schicken „Sommerschühchen“…


Die Riemchenballerina bestehen innen wie außen komplett aus Leder und haben eine angenehm weiche Sohle. Auch innen und an den Kanten ist der Schuh angenehm weich gepolstert. Im Gesamten sieht der Schuh ein klein wenig „used“ aus und zusammen mit dem süßen Lochmuster ist der Schuh einfach nur toll.
Mit der robusten und an der Fußspitze hoch gezogenen Sohle kann an dem Schuh eigentlich nicht allzu viel Unheil passieren. Auch wenn wir die Schuhe ein bisschen … wie hieß das früher immer … „für Gut halten“, sind sie für den Alltag und auch mal für den Spielplatz durchaus geeignet.  
Erst hatte ich mich für die Variante in hellrosa (bubblegum) entschieden, bin letztendlich aber froh, dass es sie dann in unserer Größe nicht mehr gab. Mit dem schönen Blauton (lavender) sind die Schuhe einfach vielseitiger, passen perfekt zu einer Jeans, einer Shorts oder einem Sommerkleid.
Wir finden der Schuh fällt ein wenig schmal aus, so dass Kinder mit breiten Füßen Probleme bekommen könnten.
Bei Zalando bezahlt ihr für die schicken Treter 79,99 Euro.




Sponsored Post! Vielen lieben Dank an Zalando!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen