Freitag, 15. Mai 2015

Schön - schöner - BonnieBoxx

Hach, ich habe eine tolle Entdeckung gemacht, an der ich mich nicht sattsehen kann: Die BonnieBoxx


Wo bewahrt ihr die Pixibücher der lieben Kleinen auf? Bei uns flogen sie bisher im Bücherregal herum. Mal zwischen, mal auf, im schlechtesten Fall unter den großen Bilderbüchern.
Oft gab es schon ein großes Hallo, weil wir nach langer Zeit ein Pixibuch irgendwo in den Tiefen des Bücherregals wiedergefunden haben. Zwischen den großen Büchern liegen die kleinen quadratischen Bücher nämlich gut versteckt und kommen dann meist schwer beschädigt wieder zum Vorschein.

Ich gebe ja zu, dass ich bei Pixibüchern nur schwer widerstehen kann.
Während wir eigentlich alle kindlichen Quengelwaren konsequent ignorieren, kann ich bei den kleinen Büchern einfach nicht Nein sagen. Die kleinen Pixi-Männchen mit der großen Schüssel voller Pixibüchern im Arm, werden von der Chaosbraut auch schon in jedem Geschäft zielgerichtet angesteuert ... "Mamaaaa! Eins aussuche, ja?".
Im Buchladen marschiert sie dann allzu gerne mit dem Eurostück in der Hand zur Kasse und bezahlt ihr Buch ganz alleine.


Warum auch nicht? Die kleinen Heftchen bieten eine große Auswahl schöner Geschichten und sind die perfekte Unterhaltung für unterwegs. Aber zu Hause werden sie eben auch gerne gelesen und daher musste eine Aufbewahrungsmöglichkeit her.
Also habe ich mal meinen Freund Herrn Google befragt und musste nicht lange suchen. Es gibt verschiedene Ideen und Angebote... wir scheinen mit der Problematik also nicht allein zu sein...  die schönste Art der Aufbewahrung ist aber mit Abstand die BonnieBoxx.


Bei der bunt gestalteten Pappbox handelt es sich um einen praktischen Pixibuch-Spender.
Durch den oberen Schltz wirft man die Pixibücher hinein, unten zieht man sie wieder heraus - das da keiner früher drauf gekommen ist!? Zum Aufräumen lässt sich der Einsatz natürlich komplett heraus ziehen, so dass man auch mehrere Bücher auf einmal einräumen kann.


Das Wort Pappbox klingt erst mal "billig", das ist sie aber nicht! Die Box aus Wellpappe ist unheimlich stabil und sieht in den tollen Designs sehr hochwertig und so süß aus!
Wir haben uns für die "Girls Edition" entschieden, die einfach super gut in das Kinderzimmer der Chaosbraut passt!Es gibt zu diesem Design auch ein wunderschönes jungstaugliches Gegenstück und außerdem noch 5 weitere schöne Designs.

Durch die mitgelieferten Schrauben und die auf der Rückseite vorgefertigten Löcher, kann man die Kiste ganz einfach als Bücherspender an der Wand aufhängen. Ihr könnt sie aber auch - so wie wir - einfach auf/in ein Regal stellen.

Die Chaosbraut hat das System der BonnieBoxx sofort verstanden und ist momentan mehr mit dem Sortieren als mit dem Lesen der Bücher beschäftigt.

Natürlich geht ein solcher Bücherspender nach dem Zufallsprinzip. Das finde ich gar nicht schlecht, denn so ist einfach jedes Buch einmal an der Reihe. Wenn der kleine Bücherwurm mal wählerisch ist, lässt sich der Einschub der Box einfach nach oben ziehen und man kann ganz unkompliziert das gewünschte Buch einfach aus dem Stapel heraus suchen.


In die Kiste passen 60 Pixibücher. Dabei ist die Schlitzbreite so angelegt, dass auch die großen Pixibücher problemlos hinein passen.
Der Preis pro BonnieBoxx beträgt 18,90€. Bei einer Bestellung über die Homepage von BonnieBoxx bekommt ihr die Box versandkostenfrei nach Hause geschickt ! Es gibt sie aber mittlerweile sogar auch auf Amazon!
Die Box wird klimaneutral aus 100% nachwachsenden Rohstoffen in Deutschland produziert. Dabei läuft die Konfektionierung sowie der Versand übrigens über eine Einrichtung für Menschen mit Handicap. Der Preis ist für mich daher völlig in Ordnung!


So, und wer jetzt glaubt die BonnieBoxx sei das Produkt eines großen Unternehmens oder z.B. ein Werk des Carlsen Verlag, der täuscht. Erfunden und mittlerweile professionell verkauft und vermarktet wird die BonnieBoxx von Nicole Kohlrausch, einer Zwillingsmutter aus Ahrensburg, die ihre tolle Idee schlichtweg in die Tat umsetzte.
Weil ich ihre Idee, ihren Mut und ihr Produkt so toll finde, habe ich ein mit ihr ein Interview geführt. Dazu die nächsten Tage mehr.

Die BonnieBoxx wurde uns von Nicole kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen