Dienstag, 6. Januar 2015

Opa baut... einen Lernturm

"Haaaallo Ooopa!"
Ich frage mich, ob ich den Titel "Opa baut" als feste Kategorie in meinem Blog aufnehmen soll ;-)  ... zu groß sind die handwerklichen Fähigkeiten der beiden Chaosopas.

Zwischen den Feiertagen ist der Chaosopa im Keller verschwunden und hat für die Chaosbraut einen wunderbaren Lernturm gebaut.

Kennt ihr nicht? Dann schaut euch das unbedingt an! Es bedarf keiner großen Anleitung, der Aufwand ist gar nicht so riesig und preisgünstig ist es auch!

Schon lange will die Chaosbraut in der Küche helfen. Ich darf keine Pfanne aus der Schublade holen, ohne dass die Kleine sofort einen Stuhl an die Arbeitsplatte schiebt und verkündet: "Helfe! Auch koche! Sneide! Chüre!" Ich will helfen. Ich will auch kochen, schneiden und rühren! Ich lasse sie gerne, denn sie lernt eine Menge dabei! Die Schneidebewegungen beherrscht sie in Perfektion und ein bisschen "Warenkunde" schadet ja auch nicht. Essen heißt eben auch kochen und das soll sie nicht aus dem Grund lernen, eine perfekte Hausfrau zu werden (die bin ich schließlich auch nicht). Für uns ist es Spiel, Selbständigkeit lernen, Motorik schulen und Lebensmittel kennen lernen.


Hausschuhe: Collegien, Pullover: Hessnatur, Hose: H&M
Leider gab es neben einer kleinen Brandblase schon größere Stürze vom Stuhl. Vertieft in ihre Kocharbeit kam es zum ein oder anderen dramatischen "Absturz" und ich musste nebenher nicht nur auf ihre Finger sondern auch auf ihre Füße achten.

Der Opa verschaffte Abhilfe und baute uns auf den Tritthocker Bekväm von Ikea ein tolles Geländer.
Mit ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich so etwas leicht nachbauen.

Auf die oberste Platte des Hockers wird (bevor ihr die Platte fest auf dem Hocker verschraubt) in jeder Ecke ein "Pfosten" gesetzt. Dann braucht ihr noch ein paar Querlatten, jeweils oben und etwas weiter unten - Fertig ist das "Geländer". Der Chaosopa hat die Latte auf der Vorderseite nicht ganz nach oben gesetzt. So stößt sich die Chaosbraut beim Hineinklettern nicht den Kopf und sie hält sich dort beim "Abstieg" auch gerne fest.

Schürze: Dille&Kamille
Als kleiner Perfektionist hat uns der Chaosopa nun also einen richtigen Profiturm gebaut. Die Latten sind auf Gehrung geschnitten und das Holz ordentlich verschraubt und verleimt.... solltet ihr eurem Mann nun also diese Bilder zeigen und von ihm den Bau eines Lernturms fordern .... man kann die 4 Pfosten auch ganz einfach oben auf die Trittplatte schrauben. Googelt mal "Lernturm" und ihr seht eine Menge toller Beispiele. Hier gibt es auch eine tolle Anleitung, falls der von euch auserwählte Handwerker noch nicht so genau weiß was ihr von ihm wollt.

Der Lernturm entstammt übrigens der Erziehungsmethode nach Maria Montessori. Ich bin niemand, der einem festen Erziehungsstil folgt, der Lernturm ist aber eine tolle Idee und fördert die Selbständigkeit der Kleinen enorm. Sie kann selber entscheiden wann sie helfen möchte, wenn etwas auf den Boden fällt, klettert sie selber herunter und hebt es auf, und wenn der Opa vor dem Haus steht, schiebt sie schnell den Turm ans Fenster und klopft wie wild an die Scheibe :-)

.... hätte ich einen solchen Turm mal früher angeschafft!

Kommentare:

  1. Ach wie schön, diese Opas aber auch. Eine tolle Idee, dieser Lernturm, ein großes Lob an den Opa.
    Mein Mann hat auch schon so viele Dinge für unsere Enkel gebaut, das man man sie fast gar nicht mehr alle aufzählen kann. Schreib doch bei deinen Labels Opa baut dazu und fügst eine neue Linkseite mit ein.

    LG

    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, vielleicht sollte ich ein eigenes Label einführen.
      Was hat dein Mann denn schon so gebaut?

      Löschen
  2. Der Turm ist klasse. Toller Opa.
    Bin gespannt was mein Vater für meine Maus baut. Für uns Kinder hat er auch immer was gebastelt: Spielhäuser, Holzeisenbahnen, Indianerzelte (aus einem alten Fallschirm *lach*) usw.
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen