Donnerstag, 15. Januar 2015

Her mit der Knete!

"Neteeeeeeeeee!  ..... Mama Neteee!" ... seit Weihnachten gibt es für die Chaosbraut kein Halten mehr! Ständig muss ich die Knete auspacken und dann wird ohne Ende geformt, geschnitten und gematscht.

Da schon das Plätzchenbacken in der Vorweihnachtszeit auf sehr große Begeisterung traf, brachte das Christkind die "Super Wunderkiste" von Play Doh - ein voller Erfolg! Gefühlte Ewigkeiten knetet, schneidet, formt und matscht die Chaosbraut an ihrem (übrigens auch neuen) Kindertisch. Zu meiner Freude kann sie sich auch alleine ziemlich lange mit der Knete beschäftigen und gönnt mir so ein paar Minuten Kaffeepause.

Im Internet ist das Angebot an Knete - wie bei Kinderspielzeug wohl üblich - riesig, vor allem von der Marke PlayDoh (Hasbro) gibt es unzählige Sets und Farbvarianten: Softeismaschine, Bäckerei, Dessertzauber, Feuerwehrauto, Bonbon Fabrik, Glitzerknete, Neonknete ..... gefühlt bekommt ihr einfach alles !



Für die ersten Erfahrungen mit dem neuen Material wollte ich aber keine dieser Spielsets. Es war mir wichtig, dass die Chaosbraut erst einmal das Material kennen lernt und selber aktiv wird. Die Knete durch eine Softeismaschnine oder eine Bonbon Fabrik zu drücken ist bestimmt auch sehr spannend, verfehlt aber meiner Meinung nach die eigentlichen Vorzüge der bunten Masse.

Knete fördert die sensorischen Fähigkeiten und die Kreativität und Motorik der Kleinen ungemein und ist für Kinder ab 2 Jahren eine wichtige Erfahrung. Zerteilen, Umformen, Tasten - diese Fähigkeiten werden in diesem Alter geschult und die Knete ist dabei ein guter "Lehrer". Die knalligen Farben und die weiche Formbarkeit der Knete sind ein spannendes Erlebnis und sollten (wie ich finde) erst mal mit den eigenen Händen erlebt werden.
Die Erweiterung der "Knetwerkstatt" mit solchen Spielsets kann dann zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, wenn Wahrnehmung, Vorstellungskraft und Kreativität entwickelt werden.

Für die knapp 2jährige Chaosbraut erschien mir also die Super Wunderkiste am geeignetsten, denn neben 3 Grundfarben gibt es eine große Auswahl an Stechformen und kleinen Werkzeugen. Dazu gab es noch ein Set Knetwerkzeug, denn eine richtige Teigrolle und ein Messer fehlen in der Wunderkiste leider. Mit dieser Grundausstattung ist die Chaosbraut nun also seit Weihnachten schwer beschäftigt, weshalb wir nun direkt ein 8er Pack PlayDoh Knete in Reserve hier liegen haben - denn auch wenn ich versuche den Schaden in Grenzen zu halten: Die Farben werden hemmungslos ineinander gemischt und zu großen bunten Knetbergen verarbeitet.
Für die kleinen Kinderhände ist die PlayDoh Knete einfach super! Sie ist immer butterweich und dadurch eben auch für die Kleinen leicht zu bearbeiten. Die wenigen Knete-Flecken, die die Chaosbraut bisher verursacht hat, ließen sich nach dem Austrocknen ganz leicht wieder entfernen.
Angeblich ist die Knete nicht giftig, so dass ein Verschlucken kleinerer Mengen der PlayDoh Knete ungefährlich sein soll. Die Chaosbraut steckt aber schon lange kein Spielzeug mehr in den Mund, so dass ich bei ihr nicht besonders darauf achten muss.

Wenn man über Knete spricht, geht es auch immer um Schadstoffe. Was ist da überhaupt drin, ist es giftig, vielleicht sogar ein gefährliches Spielzeug?
Die Farbstoffe sind in Tests durchweg unbedenklich getestet worden. Beim Thema "Konservierungsstoffe" gab es Ausreißer... die Schulknete von PlayDoh wurde mit "mangelhaft" bewertet, was zu viel Verunsicherung bei den Eltern führte.
PlayDoh legte danach ein Gutachten von LGA QualiTest vor und konnte den Test widerlegen. Einige Jahre zuvor wurde die PlayDoh-Knete in der gleichen Zusammensetzung übrigens mit "sehr gut" bewertet.... da niemand von uns zu Hause eigene Tests durchführen kann, muss in diesem Fall jeder aus dem Bauch heraus entscheiden.
Wie nach jeder Spielaktion, bei der mit den Händen geknetet und gematscht wird, waschen wir hier ausführlich die Hände und wischen den Tisch ab. Das gehört für uns zum Aufräumen dazu und entfernt mögliche Knetrückstände und den Knetgeruch (der nicht unangenehm ist, aber trotzdem nicht daueraft am Spieltisch kleben muss).

Wer trotz Gegengutachten unsicher bzgl. der Zusammensetzung ist, der kann auf die Knete anderer Marken zurückgreifen, oder die Knete sogar selber machen.

So oder so: Für mich gehört die Knete zu den sehr wichtigen Kinderspielzeugen, bei dem mit viel Spaß wichtige Fähigkeiten geschult werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen