Dienstag, 16. September 2014

Digitale Lesefreuden mit Lauras Stern

Kennt ihr Lauras Stern?

Wir haben Laura durch meine kleine Nichte kennen gelernt. Sie liebt die Geschichten!

"Lauras Stern" ist eine Buchserie von Klaus Baumgart, die im Bastei Lübbe Verlag erschienen ist. Mittlerweile gibt es Laura aber auch als Trickfilm, Hörbuch und sogar auch im Kino. Das erste Buch der Reihe ist 1996 erschienen und die Produkte rund um Laura sind mittlerweile sehr erfolgreich.

Die Geschichten erzählen von der siebenjährigen Laura, die einen verletzten Stern findet, ihn verarztet und sich mit ihm anfreundet. Damit hat sie einen Freund für's Leben gefunden, der sie vortan treu begleitet.
Die Geschichten sind liebevoll geschrieben und, wie ich finde, wirklich sehr kindgerecht. Es sind ruhige und freundliche Geschichten, in denen Laura kleine Abenteuer erlebt. Wer sich mal ein paar Folgen zB bei Youtube anguckt, um Laura besser kennen zu lernen, der wird schnell sehen, dass die Geschichten einfach gehalten sind und die Kinder nicht überfordern. Auch bin ich der Meinung, das ein freundliches und soziales Miteinander beschrieben wird.

Vor einiger Zeit fragte uns dann der Bastei Lübbe Verlag, ob wir die EBook-Versionen von Lauras Stern nicht mal ausprobieren und euch vorstellen wollen. Die Chaosbraut ist noch etwas klein dafür, aber meine Nichte (3 Jahre) ist ein riiiiiiiesiger Fan von Laura! Gelegentlich darf sie eine Folge Lauras Stern auf DVD anschauen (die meisten Folgen dauern zwischen 10-12 Minuten, mehr Fernsehen muss es doch gar nicht sein) und regelmäßig werden die Bücher gemeinsam gelesen. Also hatten wir die perfekte Testperson. Und da die Nichte nicht wesentlich "unchaotischer" ist als meine Chaosbraut (liegt das wohl in den Genen??), springt also heute mal die große Chaosbraut für die kleine als Testerin ein ;-)

Entschieden hat sich unsere Testerin dann für die Folgen "Lauras Ferien", "Laura und das Pony" und "Laura sucht den Weihnachtsmann".
Die EBooks enthalten neben einzelnen sehr schönen Bildern überwiegend Text und sind in unserem Fall daher eher etwas für ein"gemeinsames Lesen". Natürlich können die Kinder von heute die Seiten des EBooks schon selber "umblättern". Auch meine Nichte kennt sich mit der Technik von Smartphone und Tablet aus, mit dem Umblättern gab es allerdings immer wieder Probleme. Mal vergrößerte sie unabsichtlich die Seiten oder blätterte unabsichtlich zur nächsten Seite. Das wird bei größeren Kindern, vor allem wenn sie alleine vor dem Tablet sitzen und lesen, aber wohl kein Problem mehr sein. Lauras Stern vom Tablet zu lesen ist für die Kleinen natürlich total spannend! Meine Nichte wünschte sich allerdings (noch) mehr Bilder, die sie während des Vorlesens anschauen kann.

Der Vorteil der EBook-Ausgaben von Lauras Stern liegt natürlich auf der Hand: Im Urlaubsgepäck entfällt die große Kiste mit Kinderbüchern und auf einer langen Autofahrt können (ältere) Kinder ganz komfortabel im EBook lesen, ohne ein Buch auf dem Schoß zu balancieren. Sitzt man mal etwas länger beim Amt, einem Arzt oder dem langweiligen 90sten Geburtstag der Tante XY kann man schnell das Smartphone heraus holen und gemeinsam mit den Kindern lesen. ;-)
Natürlich müssen die Kleinen nicht immer und überall "entertaint" werden. Allerdings bieten die "Neuen Medien" doch auch eine Menge Vorteile die man nutzen sollte. Gerade für die technikbegeisterten Kinder ist das "langweilige" Buch in elektronischer Form vielleicht plötzlich interessant. Außerdem werden durch das Buch in EBook-Form viel mehr Gelegenheiten geschaffen zu lesen - und das finde ich super!
Aber abends im Bett, zur Gute-Nacht-Geschichte gehört für mich kein Tablet oder EReader ins Kinderzimmer, da bin ich vielleicht altmodisch.

Die Bücher, Hörbücher und EBooks von Lauras Stern gibt es für unterschiedliche Altersklassen.
Die gebundenen Ausgaben mit über 60 Seiten werden ab 6 Jahren empfohlen. die Gute-Nacht-Geschichten meist ab 4 Jahren ("Gute Nacht Geschichte" ab 2 Jahre, "Traumhafte Gute Nacht Geschichten" ab 4 Jahre).

Natürlich gibt es auch allerhand Spielzeug bzw Fanartikel rund um Laura ... ob und welche man davon aber wirklich braucht muss jeder selber entscheiden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen