Dienstag, 12. August 2014

Ein Leibgericht-Rezept

Wie sicherlich viele von euch stehe ich oft vor der Frage, was ich kochen soll. Leider muss es ja oft schnell gehen, dabei aber gesund sein und natürlich dem kleinen Feinschmecker gefallen.

Da die Chaosbraut sehr gerne Eier isst, sind Rührei-Varianten immer gerne bei uns gesehen.

Nachdem ich gestern abend also innerhalb von 10 Minuten nicht nur meine selbst gesetzten Anforderungen zur gesunden Ernährung meines Kindes, sondern auch die geschmacklichen Anforderungen meines kleinen Scheunendreschers befriedigen konnte, wollte ich euch daran teilhaben lassen.

Daher gibt es heute für euch das Rezept für unsere


Ruck-Zuck-Eier

Zutaten:

2 Eier Größe M
1 Spitzpaprika
1 Tomate
1 kleine Möhre
1 kleine Scheibe Brot

Die Mengen sind natürlich - genau wie die Gemüseauswahl - individuell! Die Chaosbraut vertilgt momentan Unmengen und daher isst sie die oben genannte Portion locker zum Abendbrot. Das Gemüse ist ihr Lieblingsgemüse, es würden aber auch zB Champions super dazu passen.

Zubereitung:
Es schmeckt - also wird mit beiden Händen nachgestopft :-)
Paprika und Möhre in ganz kleine Stücke schneiden. Öl in der Pfanne erhitzen und die Gemüsestückchen darin garen.
Das Brot in kleine Stücke schneiden (mit Kruste) und mit in die Pfanne geben. Alles einige Minuten in der Pfanne schwenken.
Während dessen die Tomate mit kochendem Wasser übergießen und häuten. Dann klein schneiden und mit in die Pfanne geben.
Die zwei Eier mit einer Gabel kurz verquirlen und mit in die Pfanne gießen. Kurz warten bis das Ei ein wenig fest geworden ist und dann langsam rühren/wenden.

Nach Belieben noch etwas Salz und Gewürze hinzu geben und schon fertig.


Das Ganze dauert bei mir 10 Minuten und man hat ein warmes Essen mit frischen Zutaten gezaubert.
Vielleicht sind unsere Ruck-Zuck-Eier eine schöne Anregung für euren Speiseplan.

Zum Thema "Eier" habe ich auch mal wieder das Internet durchforstet. Da die Chaosbraut sie so gerne isst, wollte ich wissen wie  viel davon denn gesund sind.

Wie immer, wenn man den Fehler macht eine Frage zu googeln, gab es verschiedene Meinungen dazu. Hier mal ein paar Eier-Facts:

Unser Happy Chef
- Babys sollen am besten keine Eier essen, da sie unter dem Verdacht stehen Allergien auszulösen

- Ab dem 1. Geburtstag wird 1 Ei pro Woche empfohlen (in Form von gekochten Eiern, Rührei etc), da sich das Ei ja auch in vielen anderen Lebensmitteln "versteckt"

- Ab dem 2. Geburtstag dürfen es 2 Eier/Woche sein
 
- der alte Trick um zu überprüfen wie frisch das Ei noch ist: Füllt ein großes Glas mit Wasser, legt das Ei hinein. Bleibt es auf dem Boden liegen, ist es noch ganz frisch, richtet es sich auf, ist es mittelalt und ein altes Ei steigt sogar nach oben. Ihr seht die Frische auch, wenn ihr das Ei aufschlagt. Je stabiler das Eiklar zusammen bleibt, umso frischer ist es auch. Verläuft das Eiweiß ganz flüssig, ist es nicht schlecht, aber eben auch nicht frisch vom Huhn

- Bio-Eier sind die sichere Wahl. Anderen Eiern werden gerne mal Farbstoffe hinzugefügt, damit das Eigelb eine schönere Farbe bekommt. ÖkoTest hat diesen Farbstoff mehrfach nachweisen können

- Bio-Eier bedeutet nicht zwingend, dass die Hühner tierfreundlich gehalten wurden!

Wie bei allen Empfehlungen muss man es sicher nicht allzu genau nehmen. Ich sehe kein Problem darin, wenn die Chaosbraut dann mal 2 Eier an einem Abend isst. Dafür gibt es in manchen Wochen gar kein Ei. Unsere Eier sind übrigens durch und durch Bio - Oma's und Opa's glückliche Hühner produzieren täglich frischen Nachschub :-)

Zum schnelleren Gemüse-Schnibbeln kann ich euch übrigens den Happy Chef von Tupperware empfehlen (das Nachfolgermodell heißt jetzt scheinbar "Turbo Chef"). Ihr müsst größere Gemüsestücke nur grob stückeln, schmeißt dann alles hinein und bekommt als Resultat das klein geschnittene Gemüse. Damit geht die Zubereitung noch mal schneller und natürlich komfortabler!



1 Kommentar:

  1. Eier gibt es BeO uns auch öfter in unterschiedlichen Varianten.
    Gute Idee, das Brot gleich mit rein zu werfen.
    Wir können hier auch ganz frische Eier bekommen und wissen genau, dass es den Hühnern gut geht.
    Den Quick-Chef (die große Variante mit Kurbel) hab ich zu Hause und finde ihn zum Zerkleinern von Gemüse auch genial. Der mit der Zugschnur ist etwas komfortabler, den würde ich mir auch holen, wenn mein Modell nicht mehr mag.
    Lieben Gruß
    Marietta

    AntwortenLöschen