Mittwoch, 9. Juli 2014

Mallorca mit Kleinkind

Ich habe euch ja versprochen aus dem Urlaub nicht nur Erfahrungsberichte einzelner Produkte mit zu bringen. Gerne möchte ich euch auch erzählen, wie wir die erste Flugreise mit Kleinkind erlebt haben.

Lange hatten wir überlegt, ob wir an die Nordsee fahren oder die Reise nach Mallorca antreten. Ewig haben wir abgewogen und überlegt, bis wir dann einfach gebucht haben. Die Sehnsucht nach Sonnengarantie, langen Weinabenden auf der Terrasse, Sand zwischen den Zehen und das Meerwasser auf der Haut ... wir brauchten einfach einen richtigen Sommerurlaub!

Die Ferienwohnung haben wir nach langem Suchen online bei Fewo-direkt gebucht. Hier kann man sich durch endlose Listen von Ferienwohnungen klicken, nach bestimmten Kriterien filtern und sich eine Merkliste anlegen. In Zeiten des Internets stehen einem ja alle Möglichkeiten offen und so haben wir jede Ferienwohnung gegoogelt, die Strände in Google Maps angeschaut und uns durch Erfahrungeberichte geklickt.
Der Aufwand hat sich eindeutig gelohnt, denn mit unserer Ferienwohnung waren wir vollauf zufrieden. Die Wohnung lag im Ferienort Canyamel im Nordosten Mallorcas. Genau zwischen Cala Millor und Cala Ratjada ist dieser Ort sehr ruhig und klein. Die "Fußgängerzone" mit 3 Restaurants und einigen "Ich verkaufe alles - Supermärkten" ist nur ca. 100m lang. Wer also Abends noch fußläufig einen drauf machen will ist hier sicher nicht richtig. Für uns war es aber perfekt! Der Strand war nicht überlaufen, es befinden sich nur wenige größere Hotelanlagen in strandnähe und mit dem Auto ist man schnell in den größere Städten.

Unsere Lebensmittel haben wir immer bei Mercadona geholt, einer spanischen Supermarktkette, bei der man einfach alles bekommt: spanische Spezialitäten, günstige Grundnahrungsmittel, große Frischfischtheke, Drogerieartikel (Windeln!), Getränke etc etc. Für diejenigen, die mit kleinen Babys unterwegs sind, liegt in Cala Ratjada direkt neben dem Mercadona auch ein "Müller". Hier könnt ihr euch mit allem rund ums Baby eindecken.

Da die Chaosbraut noch ihren Mittagsschlaf braucht und diesen auch leider nur in einem Bett (und leider nicht am Strand) macht, haben wir jeden Mittag eine kleine Pause eingelegt. Wir konnten uns dann in den Garten auf die Sonnenliege legen und entspannt lesen, während die Kleine geschlafen hat.
Da die Strände nachmittags meist voll waren, sind wir vormittags an den Strand gegangen und haben die Ruhe und die noch angenehme Wärme genossen. Nach dem Mittagsschlaf folgte dann meist eine Unternehmung. Neben den größeren Städten Cala Millor, Cala Ratjada und Arta, gibt es auch andere Sehenswürdigkeiten wie zB den Torre Cayamel oder das Castillo de Capdepera.
In den Städten sind auch immer wieder Markttage. Hier lässt sich gemütlich bummeln, shoppen, Kaffee trinken und frisches Obst und Gemüse kaufen (Die Chaosbraut hat direkt lautstark eine "NAAAAANEEEEE!!!" (Banane) vom Marktverkäufer eingefordert). Uns hat der Markt in Arta mit Abstand am besten gefallen.

Mit unserem Mietwagen kamen wir komfortabel von A nach B. Nur die Parkplatzsuche gestaltete sich oft etwas schwierig. Zwar bleiben einem auf Mallorca Parkgebühren erspart (es wundert mich, dass man diese Einnahmequelle noch nicht entdeckt hat), dafür muss man nach freien Parkplätzen oft etwas länger suchen.
Den Wagen hatten wir über die Firma Enterprise gebucht. Hier gab es jedoch das einzige Problem im ganzen Urlaub: Wir hatten die Kreditkarte zu Hause vergessen! Ich hatte das Gefühl es hätte weniger ein Problem gegeben, wenn wir unsere Führerscheine zu Hause vergessen hätten, denn die Kreditkartensache artete zu einem kleinen Drama aus. Geschlagene 3 Stunden haben wir nach der Landung auf dem Flughafen verbracht! Und auch wenn es natürlich unsere eigene Schuld war, war ich vom Service sehr enttäuscht. Nur der netten Hilfe einer Dame von Alltours war es zu verdanken, dass wir gegen kurz nach 18Uhr das Flughafengelände in unserem Mietwagen verlassen konnten. Wahrscheinlich habe ich auf die Alltours-Dame mit der Chaosbraut auf dem Arm so verzweifelt gewirkt :-)

Auch die mallorquinischen Apotheken haben wir extra für euch gleich 2mal getestet ;-) . Nachdem zunächst ich direkt am ersten Ferientag mit einer fetten Erkältung außer gefecht gesetzt war, bekam die Chaosbraut später einen kleinen Ausschlag. Beide Male sind wir freundlich, kompetent und sogar auf (teil-)deutsch bedient worden!

Wir haben die Insel nur sehr widerwillig verlassen und schwelgen noch immer in unseren Erinnerungen! Der erste große Sommerurlaub mit der Chaosbraut war der schönste Urlaub meines Lebens und bei Gelegenheit kommen wir gerne wieder auf diese schöne Inseln!

Kommentare:

  1. Hallo Du Liebe, ach so ein Urlaub dürfte nie enden, was?
    Ich kann Euch für die nächste Reise www.billiger-mietwagen.de sehr empfehlen. Da wird einem immer sehr super geholfen - auch am Urlaubsort direkt.
    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie schön. Klingt nach einem tollen Urlaub. Wir waren im Juni bereits zum zweiten Mal mit dem Windelpirat auf Mallorca und werden auch nächstes Jahr die Insel wieder unsicher zu machen. Leider kam ich noch nicht einmal dazu, unsere Fotos anzuschauen. Geplant war nämlich eigentlich auch ein Urlaubspost ☺ LG Nadine gluecksfluegel.blogspot.de

    AntwortenLöschen