Samstag, 7. Juni 2014

Vom Erwachsen-werden oder -sein...

... wann ist man eigentlich erwachsen?

- Wenn man einen festen Job hat?
- Wenn man Kinder hat?
- Wenn man in einem Haus mit Garten und Einbauküche wohnt?
- Wenn man aufhört kindische Witze zu machen?
- Wenn man sich im Supermarkt mit diebischer Freude etwas kauft, dass es damals bei den Eltern nur zu Feiertagen gab?
- Wenn man seine Unsicherheiten größtenteils ablegt ?
- Wenn Sandkasten, Spielplatz, Wasserrutsche und Planschbecken seinen Reiz verloren haben?
- Wenn man verheiratet ist?
- Wenn man Disney-Filme nicht mehr toll findet?
- Wenn man sich erwachsen fühlt?

.....

In einer Zeitschrift ging es vor einiger Zeit darum... wann tritt das Gefühl ein Erwachsen zu sein? Ein Autor schrieb, dass er in der Stadt Jugendliche beobachtete die ein wenig randalierten und Dinge beschädigten. Als spontane Reaktion dachte er (mitte 30 ) "wann geht da endlich mal ein Erwachsener zwischen?!" ...

Darüber musste ich damals sehr lachen und ich habe mich auch ein wenig ertappt gefühlt... Auch wenn ich einige der oben genannten Punkte erfülle, erwachsen fühle auch ich mich irgendwie nicht. Natürlich bin ich mir meinen Verantwortungen bewusst, aber auf das Gefühl Erwachsen zu sein warte ich immer noch. Erwachsen - das sind nur die anderen!

Ich merke, dass sich - vor allem durch die Chaosbraut - einiges geändert hat. Ich bin gelassener, weniger nervös in beruflichen Testsituationen und selbstsicherer und gelassener im Umgang mit Stresssituationen. Der Titel "Mama" verleiht einem irgendwie ein größeres Selbstvertrauen. Denn wenn ich es schaffe Mama zu sein, dann sind manch andere Alltagsaufgaben doch ein Klacks.

Vielleicht bin ich also doch erwachsen? Ach, ist doch egal! Wir fahren gleich zu Oma und Opa auf die Wasserrutsche ..... darf man das als Erwachsener ?  ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen