Freitag, 9. Mai 2014

Von Stimmungsschwankungen, Erzählfreude und den ersten Zöpfen

Ja, im Moment komme ich mit den Blogbeiträgen nicht nach. Die Chaosbraut nimmt mich tagsüber sehr in Anspruch, so dass ich abends nach den üblichen Haushaltsaufgaben nur noch müde auf die Couch falle.

Wutanfall - natürlich mit "auf den Boden schmeißen"
Die Erkältung ist fast auskuriert, ein wenig Husten und eine laufende Nase halten aber noch an. Aber trotz der wieder erlangten Gesundheit ist die Stimmung der Chaosbraut sehr durchwachsen. Sie ist sehr müde, weint einfach los, ist anhänglich und kuschelbedürftig, bekommt zwischendurch kleine bis seeeehr große Wutanfälle und das Wort "Nein" führt regelmäßig zu absoluten Tobsuchtsanfällen. Da die oberen Backenzähne bereits hervor gucken, schiebe ich es mal darauf. Aber ich glaube es geht einfach eine Menge in der Kleinen vor. Sie lernt immer mehr Wörter, wird selbständiger und nimmt irgendwie an allem mehr Anteil. Wahrscheinlich ist auch das sehr anstrengend und mit ein Grund für ihr Verhalten.
Die ruhigen Momente
Und obwohl ich weiß das ihr Verhalten - zumindest meistens - einen Grund hat, bin ich genervt! Ständiges Geheule, dauernde Wutausbrüche, Kampf ums Wickeln, Essen und Anziehen .... Das bin ich einfach nicht von ihr gewohnt.

Das ganze gipfelte dann gestern in einem Anruf der Tagesmutter mit der Bitte, mein Kind abzuholen. Sie würde nur weinen und nach "Mama" rufen. Und das ausgerechnet an dem Tag, an dem ich einen Termin in Düsseldorf hatte!!!
Und manchmal einfach zum Anbeißen
Wenn die Kleinen doch nur reden könnten ... dann wüsste man, wo das Problem liegt!

Apropos "Reden".... die Chaosbraut erweitert fleißig ihren Wortschatz und es ist so ein tolles Erlebnis, mit der Kleinen endlich ein wenig kommunizieren zu können! Mit Freuden zeigt sie auf sämtliche Uhren und erklärt mir "Uah". Der Snack am Nachmittag ist eine "Nane" (Banane), ihre Schuhe heißen "Due" und ihr Siggi heißt "Giggi". So plappert sich die Chaosbraut mittlerweile durch den Tag und dann hat die Mama auch ganz schnell den letzten Wutausbruch wieder vergessen.

Momentan kommt mir meine kleine Chaosbraut so groß vor! Sie läuft, isst ganz normal unsere Mahlzeiten mit (vorgestern hat sie fleißig schwarze Oliven gefuttert), plappert und hat für ihr Alter - jetzt immerhin schon 15 Monate - schon bemerkenswert lange Haare. So kam es, dass ich ihr gestern zum ersten Mal Zöpfchen gemacht habe und sie sah schon aus wie eine richtige kleine Dame ;-)

1 Kommentar:

  1. Ja manchmal weiß man echt nicht was die kleinen haben (ich glaub sie selbst gelegentlich auch nicht)... Meiner ist 22 Monate alt und vieles, dass du geschrieben hast kam mir sehr bekannt vor. Seit 2-3 Monaten ist er wieder viel ausgeglichener, wir sind fast zeitgleich zu einer Heilpraktikerin gegangen - weiß nicht was im Endeffekt ausschlaggebend war, da er gerade die Eckzähne kommen hatte. Schmunzeln musste ich bei "gigi" - mein Schlumpf benutzt das Wort allerdings für "trinken", k.a. wie er darauf kommt. :-)
    Sehr süß sieht deine Kleine aus mit ihren Zöpfen! Ich wünsch euch alles Gute und das die Zornnickelzeit bald rum ist :-).

    Lieber Gruß

    Yvonne

    AntwortenLöschen