Montag, 12. Mai 2014

Goodbye...

Manchmal muss man sich von Dingen trennen.

In meinem Fall ist es leider mein Dawanda-Lädchen "Tillis Shop".

Vielleicht ist dem ein oder anderen schon aufgefallen, dass der Werbebanner für meinen Shop seit kurzer Zeit aus meiner Sidebar verschwunden ist. Der erste Schritt einer schon lange anstehenden Entscheidung.

In der Elternzeit habe ich viel genäht und hatte Spaß daran, neben Kind und Haushalt noch ein eigenes kleines Projekt zu haben. Ich habe vor allem Sitzkissen für den Tripp Trapp genäht und verkauft und habe mich gefreut, dass nicht nur aus dem Bekanntenkreis, sondern auch von fremden Leuten, Bestellungen kamen.
Doch als ich wieder anfing zu arbeiten, wurde mir das alles zu viel. Zuerst kam ich nicht mehr dazu den Shop regelmäßig zu befüllen. Als der Shop dann langsam leerer wurde, wurde das Nähen eher zur lästigen Pflicht und saß mit einem dauerhaften schlechten Gewissen in meinem Hinterkopf.

Ich habe es jetzt lange vor mir her geschoben, aber so ist es nunmal: Tillis Shop muss schließen!
Wenn ich jetzt die Zeit finde zu nähen, dann möchte ich lieber etwas für die Chaosbraut oder mich nähen und zwischen all den täglichen Pflichten und To-Do's ging der Shop einfach unter.

Ich nähe weiterhin gerne und so viel wie möglich. Aber eben nur mit Freude, wenn gerade Zeit und Lust ist.

Die eigene kleine Selbständigkeit war eine schöne Erfahrung. Die Arbeit, die in so einem kleinen Shop steckt ist wirklich groß! Schließlich muss man nicht nur nähen ... Man muss regelmäßig Stoffe nachkaufen, die Produkte ordentlich fotografieren und hinterher das Angebot online einstellen. Dabei geht eine Menge Zeit drauf, die auch die etwas höheren Preise von Dawanda-Produkten erklärt. Es hat Spaß gemacht zu sehen, dass anderen meine Werke so sehr gefallen, dass sie dafür Geld bezahlen. Das ist ein schönes Gefühl und streichelt das "Schneider-Ego" :-)

Aber man kann eben nicht auf allen Hochzeiten tanzen. Deswegen verabschiede ich mich von meinem Shop und schaffe mein "Dauer-Schlechtes-Gewissen" damit ab.

Es bleibt damit mehr Zeit für kreative Näh-Ideen, neue Nähprojekte und natürlich für den Blog.

In nächster Zeit zeige ich euch daher meine neusten Projekte aus der Sommerkollektion für die Chaosbraut, mein erstes großes selbst genähtes Kleidungsstück für die Chaosmama und die ein oder andere Nähanleitung oder Schnittmuster.

Außerdem freue ich mich schon sehr auf die Blogbeiträge rund um unseren Sommerurlaub.
Der Postbote stand in letzter Zeit öfter vor unserer Tür und hat das ein oder andere interessante Paket abgeliefert. Ihr dürft gespannt sein, welche "Urlaubs-Must-haves" uns erreicht haben. Wir werden ausführlich berichten.

So, und nachdem ich eben die Chaosbraut ausgiebig in den Schlaf gekuschelt habe (heute habe ich sie nur zum Frühstück und zum Schlafengehen gesehen, das Mutterherz leidet... :-(  ) und euch die neusten Neuigkeiten verkündet habe, gehe ich jetzt in die Horizontale ..... Sofa ich koooommmeeeee!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen