Montag, 24. März 2014

Upcycling the alte Pullover ;-)

Habt ihr auch so viele Leichen im Kleiderschrank? Wenn ihr jetzt bestätigend drauf los nickt, dann hoffe ich, wir sprechen von der selben Art Leichen - Kleiderleichen nämlich.

Da gibt es ja ganz verschiedene "Todesursachen":

Das Kleidungsstück....

..... ist zu klein geworden (oder man selber hat eine Diät nötig)
..... ist zu groß geworden (man hat die Diät erfolgreich hinter sich)
..... ist Ergebnis eines Kaufrausches und gefällt eigentlich gar nicht
..... stammt aus lange vergangener Mode-Epoche
..... hat im Laufe der Zeit seine Form verloren

Zuletzt zog ich einen Pullover aus meinem Schrank, dem letzteres passiert war: Er war völlig aus der Form! Die Ärmel zu kurz, das Hüftbündchen tendierte eher Richtung bauchfrei (was wieder ein Fall für Punkt 4 wäre), in der Breite aber noch wie eh und je.
Der Stoff war noch gut und ich kann einfach kein potenzielles Nähmaterial wegschmeißen!

Also bin ich mit der Schere angerückt und habe das Teil entlang den Nähten auseinander geschnitten. Die Bündchen habe ich ebenfalls sauber abgetrennt.

Dann habe ich mein Schnittmuster von Schnabelinas Regenbogenody heraus gekramt, auf dem Stoff zugeschnitten und zusammen genäht. Den Regenbogenbody kann ich mittlerweile blind auf dem Fahrrad mit 3,4 Promille nähen. Er ist so einfach und ich habe ihn schon zig mal genäht.
Da der Stoff durch den kleinen Ausschnitt am Ursprungspulli nicht ganz ausreichte, habe ich der Chaosbraut ebenfalls einen kleinen Ausschnitt mit eingenäht. Ich habe das "Loch" einfach mit weißem Bündchen gefüllt und irgendwie lässt es den Pullover dadurch nicht so langweilig erscheinen. Die Bündchen des Ursprungspullis habe ich für die Bündchen am Chaosbrautpulli einfach wieder verwendet.
Zum Schluss noch schnell ein Bügelbild aufgebracht und fertig war der neue Pulli für die Chaosbraut.

Sicherlich kein modischer Hingucker, aber für alltags doch mehr als ausreichend. So habe ich mal eben eine Leiche wiederbelebt.... ich bin ein Lebensretter ;-)

...natürlich wieder ein Fall für "My kid wears" und "Kiddikram" !




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen