Freitag, 14. Februar 2014

Unsere Krabbeldecke ist Ideenreich

Zur Geburt bekamen wir eine wirklich schöne Krabbeldecke geschenkt. Sie war groß und reine Handarbeit.
Es dauerte allerdings nicht lange, bis der Alltagstest die wahren Qualitäten der Decke zeigte. Als die Chaosbraut sich noch nicht recht bewegen konnte, war die Decke einfach zu dünn. Sie lag mit ihrem Köpfchen ziemlich hart auf dem Boden. Dem konnte ich aber noch Abhilfe schaffen indem ich die Decke mehrlagig unter ihrem Kopf faltete.

Als sie dann anfing sich zu bewegen, konnte ich die Decke komplett aussortieren, denn sie verrutschte andauernd. Versuchte die Chaosbraut die Knie unter den Körper zu ziehen, dann kräuselte sich die komplette Decke unter der Kleinen auf ... ach, ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll... dieses ständige verrutschten und die Falten ... es war wirklich nicht einfach für die Kleine sich darauf zu bewegen. Wenn sie vorwärts robben wollte, robbte die ganze Decke mit.

Dann gibt es da ja noch diese Schaumstoffmatten/ Puzzlematten. Will/muss man Abends die Spielecke wegräumen, fängt man jedes mal an zu puzzlen. Da ist eine Decke doch wesentlich schneller auf- und abgebaut. Außerdem fand ich diese Matten nicht sonderlich schön.

Dann wurden mir die Krabbeldecken von Ideenreich empfohlen.
Es gibt sie bei den gängigen Versandhäusern (Amazon, MyToys, Babywalz, Kinderbutt, ...) und in verschiedenen Größen. Wir haben eine von Jako-o. Die wird in deren online Shop zwar nicht als Ideenreich-Decke verkauft, hat aber ein kleines Markenlabel, auf dem "Ideenreich" steht. Scheinbar hat sich Jako-o hier ein eigenes Design erstellen lassen.

Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll.... wir geben die Decke nicht mehr her!
Die Decke ist dicht gesteppt und daher auch schon für die ganz kleinen eine gute Unterlage. Der Kopf liegt auch bei hartem Boden wie zB Fliesen angenehm weich und auch warm. Es gibt ganz unterschiedliche Designs, da ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei.
Der Clou ist aber natürlich die rutschfeste Unterseite. Sie scheint sehr strapazierfähig zu sein und schützt vor Kälte und Nässe... man kann die Decke also auch super draußen in den Garten legen und die Sonne genießen!

Auch wenn die Chaosbraut mittlerweile das ganze Haus unsicher macht, ist die Decke noch im täglichen Einsatz. Jeden morgen wird die Decke ausgerollt und eine Spielecke aufgebaut. Während die Kleine also mit Duplo, Holzbausteinen etc. spielt, sitzt sie schön warm und weich. Es verrutscht nichts und so ist krabbeln, toben und sonstige Babygymnastik auf der Decke überhaupt kein Problem!

Diesen Sommer wird die Decke sicher im Garten und am Strand eingesetzt. Wir können sie nur jedem wärmstens empfehlen - eine robuste, weiche, warme Krabbeldecke!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen