Freitag, 28. Februar 2014

Ratz Fatz

Schon länger verwaist meine schöne Wickeltasche im Flur.

Bis vor einiger Zeit habe ich das Haus ohne diese Wickeltasche nicht verlassen. Ich war immer bewaffnet mit Windeln, Feuchttüchern, Cremes, Einmal-Wickelunterlage, gepolsterte Wickelunterlage, eine Garnitur Ersatzkleidung, Gläschen, Milchpulver, Thermoskanne, Babyflasche, Spieluhr, Spucktuch.....
Natürlich bin ich nicht immer in dieser Vollausstattung aus dem Haus, aber doch sehr häufig. Vor allem als die Kleine noch gestillt wurde bzw später ihre Flasche bekam, habe ich mich ohne Ersatzkleidung und einem großen Vorrat an Windeln und Wickelunterlagen nicht aus dem Haus getraut. Zu oft hatten wir unschöne Unfälle... ich erinner mich da an einen Frühlingstag im Kölner Zoo... wechseln wir besser das Thema ;-) Und da die Chaosbraut zu plötzlichen und dann sehr dringenden Hungerattacken neigt, musste auch immer etwas Essbares griffbereit sein.

Jetzt sind die "Geschäfte" der Chaosbraut überschaubarer und kalkuklierbar geworden, eine Wickelunterlage kann auch mehrmals benutzt werden und Spucktücher oder Spuckunfälle gehören Gott sei Dank der Vergangenheit an. Mit der Zeit habe ich auch eingesehen, dass man unterwegs keine ganze Drogerie braucht und anstatt eines Gläschens kann der plötzlich eintretende Hungertod mit einem Brötchen vom Bäcker bekämpft werden ;-)
Kurz und gut: Die Wickeltasche ist nicht mehr bei jedem Ausflug von Nöten und ich kann endlich mal wieder mit einer Handtasche vor die Tür gehen, die nicht das Format einer Reisetasche hat. Da ich aber zumindest eine "Grundbewaffnung" dabei haben möchte, wollte ich mir schon lange eine kleine Kombination aus Wickeltasche und Wickelunterlage nähen. Aber in letzter Zeit stapeln sich einfach die Nähvorhaben! Mein Dawanda Shop schreit seit Wochen hungrig nach neuen Artikeln, das Karnevalskostüm musste dringend fertig gestellt werden und dann habe ich mich ja auch noch zum Probenähen bei Schnabelina gemeldet..... Das heißt: Stau an der Nähmaschine.

Gestern Abend habe ich dann mal hart durchgegriffen: Der Pullover für's Probenähen ist fertig (Ich muss nur noch mit der Chaosbraut um schöne Fotos kämpfen), das Karnevalskostüm ist vollendet und ich habe mir eine Wickeltasche genäht!!!

Ich hatte keinen Nerv und keine Zeit für einen aufwendigen Plan und nicht für ewiges Vorzeichnen und Feststecken. Ich wollte ein schnelles Ergebnis. Ich habe mich für "Kamikaze-Nähen" entschieden und bin mit dem Ergebnis erstaunlich zufrieden!

Ich habe mir zunächst einen Außen- und einen Innenstoff in der gewünschten Größe zugeschnitten. Entschieden habe ich mich für einen süßen Herzchen-Baumwollstoff auf der Außenseite und einen warmen und weichen unifarbenen Fleece auf der Innenseite. Auf ein polsterndes Volumenvlies habe ich verzichtet. Ich wollte nicht, dass die fertige Tasche gigantische Ausmaße bekommt. Ohne Vlies lässt es sich einfach schmaler zusammenfalten.

Auf den Innenstoff habe ich ein Rechteck aus abwaschbarem Wachstuch genäht. Ganz einfach mit Zickzackstich, denn das Wachstuch franst ja nicht aus. Im unteren Teil habe ich zwei Taschen aufgesetzt. Auch hier habe ich nur im Zickzackstich drüber genäht, Fleece franst ja auch nicht aus und so entstehen auch keine Unschönen dicken Wülste.
Ja, dann nur noch beide Stoffteile rechts auf rechts aufeinander genäht, dabei ein Gummi zum verschließen mit eingenäht, gewendet, Wendeöffnung verschlossen und ... FERTIG!

Die ganze Aktion hat mit kurzer Planung, Zuschnitt und allem Drumherum eine gute Stunde gebraucht.
Das fertige Stück hat zusammengefaltet die Maße 26 x 18 x 7cm, wobei die Maße ja auch abhängig sind von der Menge an Feuchttüchern und Windeln. Natürlich ist dieses Päckchen noch immer nichts für die Clutch zum kleinen Schwarzen. Aber in meine durchschnittliche Handtasche passt es hervorragend.
Ich bin total glücklich mit meinem Werk. Zum Zusammenlegen faltet man die Unterlage einmal der Länge nach, dann rollt man das dicke Stück mit den Windeln und Tüchern möglichst eng bis nach vorne, Gummi drum und ab in die Handtasche!

Natürlich ist das ein Fall für "Kiddi Kram" !

Kommentare:

  1. Sehrsehr praktisch, ich bin leider mehr so der "Alles-in-den-Rucksack-stopf"-Typ. Wenn ich dann meinen Geldbeutel such hab ich dann Schnuller und Windeln in der Hand ;) Macht sich an der Kasse meistens nicht so gut.
    Bin sehr gespannt auf deinen Schnabelina-Pullover und natürlich dann auch aufs Ebook.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Hach, wie schön... so eine ähnliche Wickelunteflage und Windeltäschchen hab ich auch erst genäht... für meine heute 9 Tage alte Nichte... ;0) Ich lese jetzt bei Dir mit... und freu mich... Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Sache. Gerade diese kleinen Maße sind super und hatte ich bisher noch nicht gesehen. Danke für die Anleitung.

    AntwortenLöschen