Sonntag, 19. Januar 2014

Mein erstes (Fre-)ebook

Als ich mit dem Nähen begann, habe ich mich immer sehr über kostenlose Anleitungen aus dem Netz gefreut.
Manche Sachen und Handgriffe muss man nur einmal kurz gesehen haben und dann wird einem plötzlich klar wie einfach das doch ist. Ich habe mich immer über auskunftsfreudige Blogger gefreut, die auch die einfachsten Handgriffe zusammengefasst und erklärt haben.

Ich habe momentan einige Nähprojekte hier liegen. Ich will unbedingt noch einiges für meinen Shop nähen, dann bekommt die Chaosbraut zum Geburtstag eine Kuschelecke, für die noch einige Kissenbezüge genäht werden müssen, ich will unbedingt noch die andere Schnittalternative meines Probenäh-Schnittmusters ausprobieren, Kleidung für die Puppe meiner Nichte nähen und dann muss für den Geburtstag der Chaosbraut unbedingt noch ein Geburtstagsshirt her!!
Tagsüber kann ich nicht nähen. Die Chaosbraut krabbelt mir immer hinterher und will sehen was ich mache.
Während sie Mittagsschlaf macht, kümmere ich mich um den Haushalt, esse etwas und gönne mir etwas Zeit am PC und so bleiben meist nur die Abende zum nähen. Naja, und da ich ja auch gerne Zeit mit meinem Mann verbringe, sitze ich Abends maximal 30-45 Minuten an der Maschine und da schafft man ja eigentlich gar nichts ....

Ok, genug gequengelt. Wie dem auch sei. Während ich die Vorlagen für das Geburtstagsshirt zeichnete, hab ich mir überlegt mal ein kleines Freebook zum Thema Applikationen zu erstellen. Ich selber habe keine Stickmaschine (Für Stickaufrträge über meinen Shop fahre ich immer zu meiner Schwester) und ehrlich gesagt war ich bisher zu dumm (oder eher zu faul), um die Erstellung von Applikationen an der Stickmaschine zu verstehen. Mit der Nähmaschine geht das auch... und zwar schnell und einfach!

Ich habe ein kleines Freebook mit einer Anleitung und Fotos erstellt. Super geeignet für alle Anfänger, die sich immer fragen wie so schöne Applikationen gemacht werden. Ihr werdet sehen, es ist total einfach! Ganz schnell habt ihr die Namenskissen selber gemacht, die überall so teuer verkauft werden. Perfekt auch für Geburtstagsshirts, Handtücher und andere Nähprojekte!

Wenn du zeichnerisch ein wenig begabt bist, dann zeichne dir deine eigene Applikationsvorlage. Wichtig ist dabei, dass du sie möglichst simpel hälst (Also von einem Auto nur die Umrisse und nicht jeden Reifen und jedes Fenster).

Hast du süße Motive (Eulen, Bäume, Herzen o.ä.) auf einem Stoff? Dann schneide sie doch einfach aus und nutze sie als Applikation!

eine andere Alternative ist die gute alte Suchmaschine mit dem großen G. Die Suchbegriffe „katze“ „Hund“ „Auto“ „haus“ etc liefern dir tolle Vorlagen, die du nur ausdrucken und auf deinen Lieblingsstoff übertragen musst.
Beachte aber das Urheberrecht! Für einen Pullover für dein Kind ist das sicher kein Problem. Solltest du die Teile aber verkaufen wollen, solltest du auf selbst entworfene Applikationen umsteigen!

Willst du einen Namen applizieren? dann kannst du die Buchstaben entweder selber vorzeichnen, oder du benutzt einfach das Schreibprogramm auf deinem PC. Such dir eine schriftart aus und druck dir die entsprechenden Buchstaben aus.

Ich freue mich über eine Rückmeldung, ob ihr das Ebook herunter geladen habt, wie ihr mit der Anleitung zurecht kamt und natürlich über eure Ergebnisse.

Wie und wann kommt ihr zum Nähen? Habt ihr ein eigenes Nähzimmer? Wieviel und wie oft näht ihr? Und was näht ihr und nach welchen Schnittmustern? 


Den Download findet ihr hier ... viel Spaß!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen