Mittwoch, 29. Januar 2014

Kundenservice deluxe

Zu Weihnachten brachte das Christkind der Chaosbraut den Badeponcho "Garden" von Spiegelburg/Coppenrath .

Wir hatten uns total drüber gefreut, denn er ist wirklich schön! Leider gab es dann bei der ersten Wäsche einen kleinen Unfall mit dem roten Poncho....
Nicht nur alle anderen Kleidungsstücke waren rot eingefärbt, sondern auch der Poncho selber. Wir waren total enttäuscht, denn von Spiegelburg bzw Coppenrath kannten wir bisher nur gute Qualität.

In einer freien Minute habe ich dann eine Email an Spiegelburg geschrieben und unseren "Waschunfall" geschildert. Denn woher sollen Unternehmen über die Alltagstauglichkeit ihrer Produkte bescheid wissen, wenn der Kunde keine Rückmeldung gibt?

Ich bekam eine wirklich nette und persönliche Antwort! Ich hasse nichts mehr als standardisierte Emails. Bei solchen Mails merkt man, dass die Kundenmail gar nicht gelesen wurde. Natürlich ist es schwer jeder Zuschrift persönlich zu antworten, aber wie ich hier gesehen habe ist es durchaus machbar!

In der Antwort entschuldigte man sich für unser Unglück mit dem Badeponcho. Gleichzeitig versicherte man mir, dass dieses Problem noch nicht aufgetreten sei bzw noch nie an Spiegelburg gemeldet wurde.

Vielleicht hatten wir dann ein "schwarzes Schaf" erwischt, auf jeden Fall haben wir es problemlos beim Onlineshop von Tausendkind umtauschen können.

Heute hatte ich dann ein kleines Entschuldigungspaket von Spiegelburg in der Post. Es enthielt ein kleines Stoffschaf auf Rollen, eine Entschuldigungskarte, ein schönes Tütchen Blumensamen und ein kleines Buch von "Die lieben Sieben".

Wir haben uns sehr drüber gefreut. Natürlich erwarte ich nicht von jedem Hersteller einen solchen Service, aber es ist doch eine feine Art das Vertrauen der Kunden nicht zu verlieren!

Gibt es eine bessere Werbung als einen ordentlichen Kundenservice?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen