Mittwoch, 25. Dezember 2013

Unser Babyphone

Unser Babyphone erregt immer wieder aufsehen.



Wir haben uns das Angelcare AC401 gekauft. Es handelt sich hierbei um ein Babyphone mit Sensormatten. Die Matten werden unter die Matratze des Kinderbetts gelegt. Sie sind mit der Sendeeinheit verbunden und registrieren die Atembewegungen des Kindes. Atmet das Kind über einen Zeitraum von 20 Sekunden nicht, gibt es Alarm. Das Display zeigt die Raumtemperatur im Kinderzimmer und ein Pendel, welches die Atembewegungen darstellt. Außerdem kann man einen Alarm einstellen, der bei einer zu niedrigen oder zu hohen Temperatur im Zimmer anschlägt.

Es ist nicht so, dass wir Fälle von plötzlichem Säuglingstod in der Familie haben und unsere Chaosbraut ist ein putzmunteres Kind. Aber diese Anschaffung ist wohl Ergebnis der "Schwangeren-Angst-einreden"-Taktik vieler Hersteller.

Während ich Testergebnisse und Erfahrungen zum Thema Babyphone durchstöberte, las ich immer wieder von diesem Gerät. Hinterher war ich so weit, dass es dieses Babyphone sein musste.
Es kostet neu ungefähr 150 €. Ich habe über Kleinanzeigen ein Schnäppchen gemacht und ein tadelloses Gerät für 70€ inkl. Porto erstanden.

Über den Sinn oder Unsinn eines solchen Gerätes bei gesunden Kindern kann man wohl streiten. Mir hat es viele ruhige Nächte beschert, als die kleine Chaosbraut in ihr Kinderzimmer umgezogen ist. Ich bin nicht dauernd hin gelaufen und habe geguckt ob sie noch atmet.
Wenn sie etwas länger schläft als üblich, dann weiß ich mit einem Blick auf das Display, das alles in Ordnung ist.

Ich glaube hier kommt es auf das eigene Empfinden an. Wer nicht so ängstlich ist kann auf dieses Gerät sicher verzichten. 150€ hätte ich wohl auch nicht bezahlt, denn wirklich nötig war diese Anschaffung wohl nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen